Professor gastiert am Sonntag im Rathaus und stellt neues Programm vor
Kurt Seibert bietet Bach

Professor Kurt Seibert spielt am Sonntag im Nittenauer Rathaus. Archivbild: Götz
Lokales
Nittenau
25.11.2014
3
0
Im Oktober musste Professor Kurt Seibert seinen Part bei einem Konzert der Loritz-Tage absagen. Das holt er nun am Sonntag, 23. November, im Rathaus nach und gibt gleichzeitig einen Ausblick für die Loritz-Tage im kommenden Jahr.

Das "außerplanmäßige" Rathauskonzert beginnt um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Den Part, mit Carl Philipp Emanuel Bach und Beethoven auf Chopin hinzuführen, holt Kurt Seibert nach der Absage im Oktober nun nach: Der Sohn Bachs, zum 300. Geburtstag heuer besonders gewürdigt, "in seiner Zeit berühmter als sein Vater", war dabei der zentrale musikalische Ideengeber. Seine experimentellen Kompositionen mit ihren abrupten Stimmungsschwankungen und für die Zeit unerhörten Emotionen übten überall große Wirkung aus.

Beethoven hat, wie auch Mozart und Haydn, die Werke Bachs gekannt und sehr hoch geschätzt. Ein vielzitierte Satz Mozarts verdeutlicht das: "Er ist der Vater, wir die Bub'n. Wer von uns was Rechtes kann, hat von ihm gelernt". Auch Beethoven und Haydn äußerten sich ähnlich. Natürlich wäre es eines Beethovens aber nicht angemessen oder würdig, seine Musik auf direkte Übereinstimmungen der Kompositionstechnik zu durchsuchen, sagt Klaviervirtuose Seibert. Beraten wird bei dem Konzert auch, ob ein neuer Name für die Loritz-Tage gesucht werden sollte. Auch wer sich an der Debatte um die Zukunft der Reihe beteiligen möchte, ist im Rathaus-Foyer willkommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.