Schulbetrieb einmal anders

In der Aula fand die Begrüßung statt. Konrektorin Beate Reichart (Dritte von links) ehrte zusammen mit der Schulvereinsvorsitzenden Evi Glöckl (links) die Lehrerin Waltraud Lanzl (Vierte von links), die seit 20 Jahren als Schriftführerin im Schulverein arbeitet. Seit zehn Jahren verwaltet Christoph König die Kasse. Auch er wurde geehrt. Bilder: mos (2)
Lokales
Nittenau
25.06.2015
16
0

Sie können Einiges auf die Beine stellen und gehen dabei kreativ zu Werke. Unter Beweis stellten dies die Schüler des Sonderpädagogische Förderzentrums (SFZ) bei ihrem Fest. Und sie bekommen Unterstützung.

Das SFZ ist eine schulvorbereitende Einrichtung, an der zurzeit 88 Schüler mit Sprach- und Entwicklungsverzögerung unterrichtet werden. Stellvertretende Schulleiterin Beate Reichart hieß zum Schulfest zahlreiche Gäste willkommen. Auch Bürgermeister Karl Bley stattete der Veranstaltung seinen Besuch ab. Schulvereinsvorsitzende Evi Glöckl begrüßte ebenfalls die Gäste und verwies darauf, dass der Förderverein 20-jähriges Jubiläum feiere. Den engagierten Eltern und Lehrern sei es zu verdanken, dass der Verein seither die Belange der Schüler unterstützen könne.

Mit Spielstationen

Zur Begrüßung sangen die Schüler mit der Lehrerin Jutta Winzer-Milde das Lied "Wenn der Sommer kommt". Anschließend stand das Schulhaus für gesellige Stunden zur Verfügung. In den Klassenzimmern wurden Spielstationen angeboten.

So konnten sich die Kinder mit Sack hüpfen, Erbsen schlagen, Transportlauf, Holz sägen, Seifen filzen, am Frisbeescheiben-Stand oder am Lesestand die Zeit vertreiben. Im Raum der Stille wurde Zeit und Raum für Meditation geboten. Der Verein zur Unterstützung der Förderschule wurde 1994 von Eltern und Lehrern gegründet. Seit 1995 ist der Verein offiziell im Vereinsregister eingetragen. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Schule bei Maßnahmen finanziell zu unterstützen, für die der Schulaufwandsträger nicht zuständig ist.

Acht Euro im Jahr

Bespiele sind die Bezuschussung von Theaterfahrten und Schullandheim-Aufenthalten, die Förderung pädagogischer Projekte, Verschönerung des Pausenhofes (Spielgeräte) oder die Anschaffung von Computern und Zubehör.

Momentan besteht der Verein aus 77 Mitgliedern. Mit acht Euro im Jahr als Beitrag unterstützen die Mitglieder die erfolgreiche Arbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.