Sonnenblumen gepflegt

Die besten Kinder-Gärtner 2015 konnten sich über attraktive Preise freuen. Mit großem Eifer hatten sie ihre Sonnenblumen selbst gezogen und gepflegt. Bilder: Schieder (2)
Lokales
Nittenau
16.09.2015
1
0

Fernab des Trubels vom verkaufsoffenen Sonntag war Gemütlichkeit Trumpf beim Gartenfest des GOV. Die vielen Besucher gönnten sich eine Verschnaufpause, die sie zeitlich sehr ausdehnten. Besonders freuten sich die "kleinen Gärtner".

Es war das zehnte Gartenfest, das der GOV veranstaltete. Bereits am Vormittag strömten die ersten Gäste herbei und ließen sich kulinarisch verwöhnen. Wer wollte, konnte die köstlichen, selbst hergestellten Obstweine kosten, die als Begrüßungstrunk gereicht wurden. Auf dem übersichtlichen Gelände waren die Kinder gut beschäftigt mit dem Aufenthalt in der Hüpfburg, beim Kinderschminken, Ponyreiten und der lustigen Unterhaltung durch den Clown "Hoppala". Alleinunterhalter Hans Karg bereicherte die Veranstaltung mit seinen musikalischen Beiträgen. "Wohl dem, der die Arbeit im Garten und das Verarbeiten der reichen Schätze als ein Vergnügen und einen Jungbrunnen ansieht. Das heißt, wir Gartler haben allen Grund, dieses Jahr ein Fest zu feiern", freute sich Vorsitzender Michael Struzyna. Im Großen und Ganzen sei es ein gutes Gartenjahr gewesen. Bei dem schönen Wetter habe das Obst ausreifen können.

Zudem gab es wieder den Wettbewerb, bei dem der beste Kinder-Gärtner gesucht wurde. Dieses Jahr ging es um die größte Sonnenblume, die von den Kindern gezogen und gepflegt wurde. Für ihren Fleiß bei der Pflege erhielten die Kinder am Nachmittag einen Preis.

Den ersten Platz belegte Nina Kohler. Zweite wurde Sophie Götz und Dritte Stephanie Götz. Danach folgten Michael Kerkez, Felicitas Kerkez, Max Götz, Martin Graßl, Rebecca Dechant und Alexander Dechant. Struzyna dankte allen Helfern und der Schützengesellschaft 1865, die das Gelände wieder zur Verfügung gestellt hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.