Theater- und Festspielverein macht es "klein, aber fein"
Deftige Fastenpredigt

Lokales
Nittenau
28.02.2015
4
0
Das Starkbierfest des Theater- und Festspielvereins Nittenau im Brauerei-Gasthof Jakob hat sich schon vor Jahren einen ganz besonderen Platz im vielfältigen Reigen der Starkbierfeste erobert. "Klein, aber fein" bietet es ein unverwechselbares Flair, das eigentlich nur in urigen Gasträumen eines altbayerischen Brauereigasthofes vermittelt werden kann.

Dazu gibt es den "Stockenfelser Panschator", ein Bier, das auch dem Erfinder des bayerischen Starkbieres, Frater Barnabas, der aus Fischbach bei Nittenau stammt, alle Ehre gemacht hätte. Fehlen darf an einem solchen Abend nicht eine zünftige Musik. Es spielen die "Bayerwald-Lumpen" auf. Für die Fastenpredigt ist wieder der bekannte und berüchtigte Stockenfelser "Frater Josephus" zuständig, der es an unterhaltsamer Deutlichkeit der Worte beim "Derblecken" der "Großkopfat'n" nicht fehlen lässt. Die Überparteilichkeit beim "Derblecken" ist wie immer garantiert.

Weitere spitzzüngige Erkenntnisse bringen das "Grenweibl von Bergham" und "Bierengel von Stockenfels". Karten für das Ereignis am Samstag, 14. März, gibt es beim Touristikbüro. Der Eintritt kostet 7 Euro. Um 19 Uhr wird Bürgermeister Karl Bley den ersten Banzen anzapfen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.