Veranstaltung am Samstag im Haus des Gastes - Start um 19 Uhr
"Erzählen ist wie fliegen"

Lokales
Nittenau
23.10.2015
1
0
"Erzählen is wie fliegen." Das sagt einer, der das Erzählen kann, und es kann nicht jeder. Es gibt Kulturen, bei denen Erzähltraditionen über Jahrhunderte reichen, und auch solche, bei denen es jetzt abbricht, weil die modernen Medien ihre Geschichten dagegensetzen.

Die Tradition, aus der Alexander Kostinskij schöpft, ist die des ostjüdischen "schtetl". In Kiew geboren, mit den Geschichten des Großvaters aufgewachsen, erlebte er auch den Nachhall der Erschütterungen des jüdischen Lebens. Da mutet das Erzählen alter Schnurren und verdeckter Weisheiten an wie das Zauberland, in das man sich wegträumen kann.

Kostinskij besuchte vor etlichen Jahren mit seinem Buch "Der Sternenverkäufer" auch das Regentalgymnasium und fand auch hier sein Publikum. Seine Botschaft, wie man trotz Verfolgung und Erniedrigung aufrecht gehen kann, ist etwas, was uns alle angeht.

Die Erzählungen, die er aus unterschiedlichen Büchern schöpfen wird, werden musikalisch passend umrahmt von den Nittenauern Johann und Angelika Wiendl, die sich mit Klarinette und Geige in das Jiddische hineintasten werden.

Beginn der Veranstaltung ist am Samstag, 24. Oktober, um 19 Uhr im Haus des Gastes. Der Eintritt beträgt 4 Euro, in einer Pause kann man auch Kostinskijs traumvolle Zeichnungen in Ruhe betrachten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.