Veranstaltung des GOV kommt gut an
Duftende Kräuter bei der Pflanzenbörse

Die Mitglieder des GOV Nittenau boten viele verschiedene Pflanzen bei der Tauschbörse an. Bild: sir
Lokales
Nittenau
17.10.2015
3
0
Bei der Pflanzentausch-Börse des Gartenbau- und Ortsverschönerungs-Verein (GOV) Nittenau galt vor allem der Grundsatz: "Nichts wegwerfen, was andere noch brauchen können und über das sich andere freuen."

Gärtnerisches Geschick und die Natur selbst meinen es oft zu gut mit all dem satten Grün und der üppigen Blütenpracht. Was zu sehr wuchert, muss einfach raus und ist doch viel zu schade, um in den Kompost oder in die Tonne geworfen zu werden. Leute, die gerade dabei sind, ihren Garten neu anzulegen oder umzugestalten, kommt eine Pflanzentausch-Börse sehr gelegen.

Es handelt sich dabei um Pflanzen, die sich bereits in der Gegend angepasst und behauptet haben. Winterbohnenkraut, Salbei, Thymian und viele weitere Kräuter verleihen so manchem Gericht erst die richtige Würznote. Kakteen, Sukkulenten, Aloe, Buchs, Eibe, Pfaffenhütchen, Hartriegel, Flieder, Feuerahorn, Enzianstrauch: Die Vielfalt war enorm bei dieser Aktion. Erdbeerpflanzen fanden bald Abnehmer. Und auch bei Geranien, Astern, Iris, Storchenschnabel, Akelei, Mädchenauge, Lampionblume und dekorativen Zierkürbissen sagte selten jemand nein. Obendrein gab es Tipps von Michael Struzyna und seinem GOV-Team.

Außerdem wurden kostenlose Gartenratgeber-Zeitungen zum Mitnehmen und Schmökern angeboten. Und weil es so kalt war, tat eine Tasse Tee aus selbstgezogenen Heilkräutern gleich doppelt gut. Dazu ließ man sich den selbst gebackenen Kuchen schmecken. Alle Angebote waren kostenlos, die Besucher konnten dem Verein allerdings eine Spende zukommen lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.