Verlass auf Nachwuchs

Sie haben als erste Gruppe der FFW Bergham die Jugendflamme absolviert.
Lokales
Nittenau
05.12.2014
9
0

Ohne ihr Interesse sähe es auf Dauer gesehen eher schlecht aus. Insofern gilt den Nachwuchskräften bei der Feuerwehr ein besonderes Augenmerk. Die Jugendlichen legen sich bei den Prüfungen mächtig ins Zeug.

Die Jugendfeuerwehr Bergham war gleich zweimal gefordert. Bereits vor zwei Wochen legten sie gemeinsam mit den anderen Jugendfeuerwehren des KBM-Bereichs von Armin Jehl den "Wissenstest für die Jugendfeuerwehren in Bayern" ab.

"Umgang mit Schläuchen, Armaturen und Leinen" lautete das diesjährige Thema. Kreisbrandmeister Armin Jehl und der Bürgermeister von Bruck, Hans Frankl, lobten die Jugendwarte für ihre herausragende Ausbildungsarbeit und gratulierten allen Teenagern zur bestanden Prüfung, die bei den Kollegen der Feuerwehr Bruck abgehalten wurde. Am vergangenen Sonntag wartete die nächste Herausforderung auf die Jugendlichen. Als erste Jugendgruppe in der Geschichte der Berghamer Jugendfeuerwehr legten sechs Nachwuchskräfte die Jugendflamme Stufe 1 erfolgreich ab. In fünf Einzelprüfungen wurde feuerwehrtechnisches Wissen in Theorie und praktischen Aufgaben getestet.

Armin Jehl nahm die Prüfung ab und überzeugte sich vom guten Ausbildungsstand der Berghamer Jugendfeuerwehr. Sein besonderer Dank galt den Jugendwarten Bergham Tobias Aumann und Stefan Bauer. Die vielen Ausbildungsstunden, die die Jugendlichen ehrenamtlich an den Samstagen aufbringen, hätten sich bezahlt gemacht. Die Jugendlichen sind nun wieder einen Schritt näher am aktiven Dienst der Erwachsenen.

Die Teilnehmer des Jugendwissenstests: Lorena Jäger, Florian Bock, Max Wagner, Antonia Bruno, Patrick Sandner, Madleen Meier, Stefan Weber und Marcel Erdmann. Die Jugendflamme absolvierten Lorena Jäger, Madleen Meier, Florian Bock, Max Wagner, Marcel Erdmann und Patrick Sandner.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.