Verzeihung für große Fehler

Der Kinderbibeltag fand eine enorme Resonanz. Besonders bei den Bastelarbeiten war viel Fantasie gefragt. Bild: ach
Lokales
Nittenau
08.04.2015
0
0

Die biblische Geschichte vom Zöllner stand im Mittelpunkt. Die Kinder befassten sich damit und ließen ihrer Fantasie freien Lauf. Freude herrschte über die große Resonanz, auch was die Helferzahl anbelangte.

Die Pfarrei veranstaltete wieder ihren Bibeltag für Kinder von der Vorschule bis zur vierten Klasse. Mehr als 110 Kinder folgten der Einladung, um gemeinsam zu spielen, basteln und zu beten.

Thematisch wurde in diesem Jahr die Geschichte vom Zöllner Zachäus aufgegriffen, der sich bereichert, indem er den Leuten zu viel Zoll abverlangt, und deshalb von niemandem geliebt wird. Als Jesus in die Stadt kommt und jedermann ihn sehen will, möchte dies auch Zachäus, aber er hat ein Problem, weil er zu klein ist. Also klettert er auf einen Baum, um Jesus sehen zu können.

Armut und Reichtum

Jesus bleibt stehen, spricht ihn an und will Gast in seinem Haus sein. Daraufhin verspricht Zachäus, von der Liebe und Güte Jesu überwältigt, die Hälfte seines Vermögens den Armen zu geben und allen, denen er zu viel abverlangt hatte, ihren Schaden zu ersetzen. Den Kindern wurde bewusst, dass Jesus auf alle Menschen zugeht und ihnen verzeiht, auch wenn sie vorher große Fehler gemacht haben. Außerdem wurde auf den Gegensatz zwischen Armut und Reichtum hingewiesen. Nach der Begrüßung und einem kurzen Film über Zachäus wurden die Kinder in altersgemäße Gruppen aufgeteilt, um das Thema beim Basteln umzusetzen. So wurden Schatzkästchen hergestellt, Sparbüchsen aus Holz bemalt, Ledergeldbeutel gestaltet und Münzen aus Holz geprägt sowie Goldtaler gebacken. Ebenso wurden Blumentöpfe bemalt und mit "Goldstücken" gefüllt oder zum Aussäen von Samen verwendet, Herzen verziert, Bäume mit einem Zachäus in den Zweigen ausgeschnitten und ausgemalt, Schachteltheater gestaltet und Holzkreuze verziert.

Eifrig mitgeholfen

Den Abschluss des Kinderbibeltages bildete ein gemeinsam gefeierter Wortgottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Adolf Schöls. Auch viele Eltern waren ein wenig früher gekommen, um mitzufeiern. Bereits zum 13. Mal fand der Kinderbibeltag statt, der federführend vom Familiengottesdienst-Team organisiert wurde. Auch der Pfarrgemeinderat half eifrig mit, damit der Tag insgesamt gelingen konnte. Mehr als 30 Helfer waren in den Gruppen und in der Küche im Einsatz, daneben leisteten zehn Firmlinge ihren sozialen Dienst.

Die Kinder bekundeten am Ende durch lautes Klatschen ihr großes Gefallen und wollen nächstes Jahr wieder daran teilnehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.