Von den Tieren begeistert

Der zwölfjährige Dominik Dorrer ist trotz seiner Jugend ein begeisterter Geflügelzüchter, wie Ausstellungsleiter Franz Graf (links) und zweiter KZV-Vorsitzender Carl-Christian Brunner (rechts) bestätigten. Bild: Schieder
Lokales
Nittenau
14.01.2015
26
0

In das Gezwitscher von Sittichen, Kanarienvögel und dem Gurren der Tauben stimmten zwischendurch recht lautstark die Hähne ein, um auf sich und ihr prächtiges Gefieder aufmerksam zu machen. Der Kleintiermarkt des KZV hat Tradition. Die Resonanz bestätigt dies.

Der Kleintiermarkt im Vereinsheim, des KZV Nittenau und Umgebung fand am Sonntagvormittag wieder großen Zulauf. Die Kaninchen zeigten sich davon unbeeindruckt. Wenn sie sich nicht gerade ausruhten, präsentierten sich die niedlichen Tiere den Besuchern. Auch die "Deutschen Riesenschecken", eine Kaninchenart, die ihrem Namen alle Ehre macht, zogen die Blicke der Besucher auf sich. Die Interessenten hatten die Gelegenheit, ein Tier zu erwerben. "Was passiert, wenn Ihnen der Käufer gänzlich unbekannt ist?", fragte der NT Franz Graf. Der Ausstellungsleiter beim KZV antwortete, dass generell, egal ob bekannt oder nicht, über den Besitzerwechsel eines Tieres genau Buch geführt werde, mit Namen und Anschrift. Diese Liste werde innerhalb drei Tagen dem Veterinäramt übermittelt.

Darüber hinaus halte sich der Verein an die strengen Auflagen bei Vögel und Geflügel, die wegen der Influenza-A-Viren gelten. Bevor die Tiere gebracht würden, müssten entsprechende Bescheinigungen vorliegen, so Graf. In Bezug auf Enten und Gänse seien diese Vorschriften etwas gelockert worden. "In unserer Umgebung ist noch kein Krankheitsfall aufgetreten", betonte Franz Graf erleichtert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.