Von kleinen Wünschen

Adventliche Weisen wurden von Nittenauer Gesangs- und Musikgruppen präsentiert, wie hier vom Männerchor.
Lokales
Nittenau
08.12.2014
1
0

Für die Kinder gab es reichlich Abwechslung mit guten Ideen, die Erwachsenen konnten sich nach dem Rundgang am offenen Feuer wärmen. Besonders im Blickpunkt: der Wunschzettel.

Unverzichtbares Utensil am Samstagabend war der Regenschirm beim Besuch des Weihnachtsmarkts am Kirchplatz. Doch ließen sich die Wetterfesten nicht vom grauen Nieselwetter abhalten. Tags zuvor hieß Bürgermeister Karl Bley viele Besucher bei etwas besseren Bedingungen willkommen und ermunterte sie, das Angebot der Vereine und Organisationen zu nutzen.

Künstlerische Ader

Vor allem für die Kinder waren wieder viele Attraktionen geschaffen worden. Dies fing bereits bei der Krippe mit Figuren in Kindergröße an und setzte sich mit attraktiven Fensterbildern am Haus des Gastes fort. Hier konnten die Kleinen ihre künstlerische Ader pulsieren lassen: beim Basteln von Wolken mit Schneeflocken, dem Verzieren von Schachteln und einiges mehr. Immer wieder stattete auch der Nikolaus (Andreas Schönberger) dem Weihnachtsmarkt einen Besuch ab, beschenkte die kleinen Gäste. Vor allem beim Auftritt des Kindergartens St. Monika hatte er alle Hände voll zu tun. Volle Hände hatten auch die Kleinen, die sich - meist altersbedingt - von ihren Spielsachen trennen wollten.

Ein Novum war die Kinderspielzeug-Tauschbörse, bei der sie zwei Spielzeuge gegen einen Gutschein für Sachen von anderen eintauschen konnten. Mit diesem Gutschein wurde am Sonntag etwas Neues für das heimische Kinderzimmer ausgesucht. Spielzeug, das keinen Abnehmer fand, wird an Flüchtlingskinder gespendet. Heiße Getränke mit und ohne Alkohol standen hoch im Kurs, dazu schmeckte Herzhaftes, aber auch Süßes gleichermaßen. Offene Feuerstellen sorgten für Behaglichkeit auf dem Platz und dienten als willkommene Wärmequelle.

Am Sonntagabend lockte ein orientalisches Märchen ins Haus des Gastes, das Jugendliche und Erwachsene besonders ansprach. Auch der Raum war entsprechend ausgestattet. Viele freuten sich auch auf die musikalischen Darbietungen, mit Stadtkapelle, Männerchor und den Jagdhornbläsern sowie der Gitarren- und Flötengruppe vom Musik- und Tanz-Förderverein (M.T.V.). Christmas-Party war angesagt mit Dolce Bavaria am Samstagabend. Am Sonntag strömten die Menschen in die Kirche zum Konzert von "Voices in Joy" (Bericht folgt). Weihnachten ist auch das Fest, an dem Wünsche geäußert werden. Auf dem Weihnachtsmarkt konnten Bürger ihre Anliegen an einen Wunschbaum hängen, der seinen Platz im Rathaus finden wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.