Wintersportler des TSV am Stubaier Gletscher - Neue Lehrmethoden präsentiert
Mit einem Traumstart in die Skisaison

Beim Skiauftakt in Österreich standen auch die neuesten Lehrmethoden auf dem Programm. Bild: shl
Lokales
Nittenau
03.01.2015
3
0
So kann der Winter weiter gehen: Die Mitglieder und Freunde der TSV-Wintersportabteilung starteten mit drei Traumtagen am Stubaier Gletscher in die neue Saison.

Nach der Anfahrt ging es direkt zur Talstation Mutterbergalm im Stubaital und von dort ins Skigebiet. Einen halben Tag lang konnten sich die 40 Sportler mit Österreichs größtem Gletscherskigebiet vertraut machen. Abends ging es zurück nach Neustift im Stubaital. Tags darauf präsentierten Alexander und Christoph Preu in zwei Gruppen die neuesten Lehrmethoden aus der Skilehrerfortbildung. Am Nachmittag stand dann freies Skifahren auf dem Programm.

Petrus meinte es sichtlich gut mit den Nittenauern. Einige Teilnehmer genossen die zehn Kilometer lange Abfahrt von der 3210 Meter hohen Wildspitz über die Wilde Grube bis hin zur Talstation auf 1750 Metern.

Am letzten Tag vertieften Alexander und Christoph Preu dann in den Skikursen die am Vortag vermittelten Kenntnisse, während die weiteren Teilnehmer wieder frei Skilaufen konnten.

TSV-Abteilungsleiterin Ina Frankerl weist auf die Ski- und Snowboardkurse hin, die bis 5. Januar stattfinden. Am 8. Januar geht es dann mit der Skigymnastik weiter, die wie gewohnt donnerstags in der Regentalhalle angeboten wird. Die nächste Tagesfahrt führt am 24. Januar nach Garmisch Partenkirchen wo die berühmte Kandahar-Abfahrt die Nittenauer Brettlfans erwartet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.