Züchter mit Preisen belohnt

Ehrenvorsitzender Alfred Rothmeier (links) übernahm mit dem Vorsitzenden Karl-Wolfgang Brunner (rechts) die Verbandsehrung.
Lokales
Nittenau
07.04.2015
7
0

Zufriedene Gesichter gab es beim Kleintierzuchtverein, sowohl mit Blick auf die Erfolge als auch auf die Aktivitäten. Die Jugend mischt mit.

Einen Überblick über die züchterischen Aktivitäten und Erfolge des Kleintierzuchtvereins (KZV) gaben bei der Jahreshauptversammlung in der Hotelgaststätte Pirzer die Berichte der Fachabteilungen. Dritte Vorsitzende Christine Maderer berichtete eingangs über ein ereignisreiches Jahr bei den Jugendlichen. Deren Zahl bezifferte sie mit 35. Die jeweils ersten Jugendmeistertitel holten sich beim Geflügel Alexander Frankl auf "Sebright", bei den Rassetauben Valerie Stangl und bei den Kaninchen Julia Bräu auf "Blaue Wiener". Besonders stolz ist der Verein, dass Lukas Schwab bei der Kreiskaninchenschau einen Jugendmeistertitel holte.

Einen Gradmesser über eine er- folgreiche Tiernachzucht bildeten die Berichte der Vorstandsmitglieder, die für die Kennzeichnung verantwortlich sind. Der Ringwart für Tauben, Geflügel und Ziergeflügel, Walter Heimerl, wies auf insgesamt 1980 Bundesringe hin. An der Spitze der Tiersparten liegen die Tauben. Tätowart Franz Reisinger kennzeichnete seinem Bericht zufolge bei den Kaninchen 398 Jungtiere aus 94 Würfen.

Auch von der Vogelzucht berichtete Ringwart Franz Weber Positives. 200 Vogelringe wurde bestellt. Bei den Rassetauben stellte Franz Weber einen deutlichen Anstieg der Tierqualität fest. Dies hätten die Taubenzüchter auch bei den überregionalen Ausstellungen unter Beweis gestellt, von denen sie mit "vorzüglich" und "hervorragend" Spitzenbewertungen nach Hause brachten. Für die Fachabteilung errang Xaver Lugauer den Vereinsmeistertitel. Anschließend gab der Zuchtwart für Ziergeflügel, Florian Windl, einen Überblick. Im KZV sei dieser im allgemeinen recht geringe Rassekreis sehr gut vertreten. Die 2014 vorgestellte Zahl von 20 ausgestellten Tieren veranlasste ihn, auch weiterhin für das Ziergeflügel zu werben. Der Vereinsmeister heißt Franz Weber.

Auf eine zufriedenstellende Entwicklung beim Fachbereich Kaninchen blickte Zuchtwart Martin Heimgärtner. Bei auswärtigen Ausstellungen gab es verschiedene Preise. Ein Höhepunkt sei die Kreiskaninchenschau in Nittenau gewesen. Hier hätten die örtlichen Züchter, die 48 Tiere stellten, hervorragend abgeschnitten. Mit Josef Merl, Franz Graf und Carl-Christian Brunner stellte Nittenau auch Kreismeister, wobei Brunner mit zwei Titeln in zwei getrennten Rassegruppen ein besonderer Erfolg gelang. Auch bei der Landeskaninchenschau in Straubing schnitt der KZV gut ab. Franz Graf und Heimerl holten Vizelandesmeistertitel.

In den Fachbereich der farben- prächtigen Vögel entführte der Bericht des Zuchtwarts Anton Humbs. Die Schönheit der Tiere habe dazu geführt, dass im KZV eine breite Artenvielfalt gehalten werde. Bei den Flugwettbewerben mit insgesamt 720 Brieftauben wurde nach den Worten von Zuchtwart Günter Weilhammer Hermann Heuschneider Einsatzstellenmeister sowohl im Altflug, als auch im Jungflug. Den Kreis der Fachbereiche schloss Ausstellungsleiter Franz Graf mit einer eindrucksvollen Bilanz der Kreiskaninchenschau und der 46. Regentalschau. Für die Schau am 28. und 29. November wünscht er sich eine steigende Zahl an Ausstellern und Besuchern.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.