Zum Wohlfühlen

Lokales
Nittenau
05.09.2015
0
0

Die Räume sind neu gestaltet, den Kleinen und ihren Betreuerinnen gefällt es hier sichtlich. Die Übergangslösung für den Kindergarten ist in Betrieb. Nun richtet sich der Blick auf den möglichst zügigen Neubau einer weiteren Einrichtung.

Die Stadt kommt auch zu diesem Aspekt der Daseinsvorsorge ihrer Verpflichtung nach. Bekanntlich zeichnete sich ein Engpass bei den Kindergartenplätzen ab. Die Verantwortlichen reagierten mit dem Beschluss, an der Bodensteiner Straße einen Neubau zu errichten. Dieser soll - so der "Fahrplan" - im Herbst 2016 in Betrieb gehen. In Fischbach wird die bestehende Einrichtung erweitert. Hier ist die Kirchenverwaltung zuständig.

Um die platzmäßige Versorgung sicherzustellen, wurde im ehemaligen Gymnasium an der Fischbacher Straße in Nittenau Raum für die Übergangsgruppe geschaffen. Mit einem Investitonsvolumen von rund 60 000 Euro entstanden drei "neue Zimmer", erfolgte die komplette Sanierung der Sanitäranlagen. Zur Verfügung steht auch der abgesperrte und hergerichtete Außenbereich. Wie Bürgermeister Karl Bley auf NT-Anfrage weiter mitteilte, werden hier demnächst die ersten Spielgeräte aufgebaut.

Als Träger der Übergangslösung fungiert das BRK. Leiterin Andrea Ludwig, Vanessa Gerl und Jennifer Blome kümmern sich um die derzeit 14 Kinder, wobei ein weiteres nächste Woche hinzukommt. Blome absolviert hier ein freiwilliges soziales Jahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.