Ingenieurbüro und Bauamtsleiter sprechen im Gremium
Stadtrat auf dem neuesten Stand

Politik
Nittenau
29.07.2016
15
0

Bei der Stadtratssitzung am Dienstagabend gab es für die Räte eine geballte Ladung an Informationen. Bauamtsleiter Josef Fellner sprach über die vielen Baumaßnahmen, die aktuell laufen. Bürgermeister Karl Bley wollte damit zeigen, "an welcher Vielfalt an Themen wir gleichzeitig arbeiten."

Größte Maßnahmen sind aktuell die Neugestaltung der Regentalstraße und Arbeiten, welche die Abwasseranlagen betreffen. Wasserleitungen werden erneuert und erweitert. Die Erschließung des Industriegebietes Hirschenbleschen befindet sich auf der Zielgeraden. Eine Kindergarten-Notgruppe soll im September in die Fischbacher Straße 45 einziehen. Die Stadt hat es also mit der ganzen Bandbreite an lokalpolitischen Herausforderungen zu tun. Bereits im März sprachen sich die Stadträte für das Baugebiet "Lohbügler Straße" und das Mischgebiet "Schwandorfer Weg" aus. Nun stellte das beauftragte Ingenieurbüro U.T.E. aus Regensburg informierte das Gremium nun über den aktuellen Stand und Einwände. Die Räte ihrerseits beauftragten das Ingenieurbüro die Änderungen in die Flächennutzungs- und Bebauungspläne einzuarbeiten. Es sind somit weitere Schritte hin zur Erschließung.

Für die Parzellen 1 bis 10 im Baugebiet "Brunn-Bachbügl" haben sich nach einstimmigem Beschluss Änderungen ergeben. Der Stadrat ist von einer strikten Festlegung der Dachform abgewichen, womit nun auch Walm- oder Zeltdächer erlaubt sind.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.