Jahreshauptversammlung im Gasthaus Fuchs
CSU ehrt treue Mitglieder

Politik
Nittenau
17.05.2016
14
0

Erstmals seit dem Wechsel an der Spitze des Vorstandes leitete Florian Hummel beim CSU-Ortsverband Bleich-Kaspeltshub eine Mitgliederversammlung. Bei der Zusammenkunft im Gasthaus Fuchs standen unter anderem die Delegiertenwahlen zur Vorbereitung der Bundestagswahl 2017 sowie Ehrungen an.

Neuhaus. In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte Hummel an zwei Vorstandssitzungen, zwei Kreisdelegiertenversammlungen, die Teilnahmen am Empfang des Finanzministers Markus Söder in Schwandorf, Kirchweih-Auftakt in Schwarzach und am Basisdialog mit Generalsekretär Andreas Scheuer. Als super Erfolg wertete der Vorsitzende das erste Starkbierfest der CSU Bleich-Kaspeltshub mit Bierprobe im Vorfeld. An der Aktion "Saubere Landschaft" der Stadt Nittenau beteiligte sich der Ortsverband ebenfalls.

Politische Chronologie


Stellvertretender Landrat Jakob Scharf brachte jede Menge Informationen über den Landkreis Schwandorf mit und weckte damit großes Interesse der Zuhörer. Scharf erinnerte an die Gründung im Jahre 1972, schilderte detailliert die politische Chronologie und den wirtschaftlichen Aufstieg des derzeit 144 000 Einwohner zählenden Landkreises. Scharf erinnerte sich daran (er sitzt seit 1978 mit einer Periode Unterbrechung im Kreistag ), dass sich bis zum Jahre 2014 alle Parteien gegen die CSU stellten, aber dank der hervorragenden Führungsqualitäten des CSU-Landrates Thomas Ebeling sich dies geändert habe.

Scharf schwärmte von der touristischen Vielfalt mit Burgen, Seen, Moor und Landschaften, den Festspielen und weiteren kulturellen Angeboten oder seinen unterschiedlichsten Institutionen vom Kinderhort bis zum Pflegeheim. "Ein Drittel der Ausgaben des Haushaltes fließt in die Sozial- und Jugendhilfe", sagte Scharf, "und sie steigen unaufhörlich". Auch an den Untergang der Braunkohlenindustrie oder des Stahlwerkes in Maxhütte-Haidhof mit dem Verlust von über 10 000 Arbeitsplätzen und anschließenden Anti-WAA-Kämpfen, die ganze Familien spalteten, erinnerte Scharf, bis hin zum derzeitigen wirtschaftlichen Anstieg vieler Firmen und Global Playern in der inzwischen Mitte Europas angekommenen Region.

Begeisterung war Scharf, selbst Fußballanhänger und langjähriger Funktionär beim DJK Steinberg am See, auch beim Thema Sport anzumerken. Im Landkreis funktioniere das Ehrenamt noch. Auch zum Thema Flüchtlinge äußerte sich Scharf: "Wer Hilfe braucht, dem muss geholfen werden. Im Landkreis Schwandorf ist man guter Dinge in der Umsetzung".

Ehrung für Mitglieder


Die Delegiertenwahl leitete Stadtrat Albert Herzog. Delegierte in die Besondere Kreisvertreterversammlung wurden Florian Hummel, Willi Sturm und Bettina Jakob, Ersatzleute sind German Wiesner Ernst Lorenz und Johann Hartl. Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurde Richard Jobst geehrt, für 25 Jahre Johann Hartl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.