Kein Mehrgenerationenplatz in Nittenau
Gremium gegen Leader-Projekt

Politik
Nittenau
12.05.2016
14
0

Die Stadträte diskutierten in der Sitzung am Dienstag über einen Mehrgenerationenplatz. Ein solcher wird als Leaderprojekt mit 60 Prozent der Kosten - allerdings höchstens 15 000 Euro - gefördert und soll mit Freizeitanlagen für alle Generationen ausgestattet sein, wobei Übungen für Kondition, Koordination und Kräftigung im Vordergrund stehen sollten.

Das Gremium lehnte es ab, einen Antrag auf eine Förderung zu stellen. Die CSU forciert eine Spielelandschaft. Benjamin Boml (Freie Wähler) erklärte, dass sich der Zuschuss auf 15 bis 30 Prozent relativierte, weil die geschätzten Kosten zwischen 45 000 und 100 000 Euro lägen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.