Bayerische Meisterschaften für Menschen mit geistiger Behinderung
Nur 30 Spieler an den Tischen

Der TSV Nittenau richtete am Samstag zum zweiten Mal die bayerischen Meisterschaften im Tischtennis für Menschen mit geistiger Behinderung aus. Bild: Hirsch
Sport
Nittenau
23.05.2016
36
0

Bayerische Meisterschaften, und aus dem Landkreis war niemand dabei: 30 Spieler mit geistiger Behinderung kämpften am Samstag in Nittenau um die Titel.

Nur 30 Spieler beteiligten sich an den bayerischen Meisterschaften im Tischtennis für Menschen mit geistiger Behinderung, die der TSV Nittenau am Samstag in der Regentalhalle ausrichtete. Von den 48 Einrichtungen in Bayern waren nur Kulmbach, Straubing, Obernzenn und Dietenhofen vertreten.

Aus dem Landkreis Schwandorf war niemand dabei, was Bürgermeister Klar Bley, TT-Bezirksvorsitzender Edi Hochmuth und Kreisvorsitzender Heinrich Schnorrer in ihrer Begrüßung bedauerten. Die Leitung des Turniers hatte Robert Förster inne. Der Fachwart für den Behindertensport im Bayerischen Tischtennisverband wünschte den beiden Erstplatzierten der A-Klasse viel Glück bei den deutschen Meisterschaften am 9./10. September in Stade (Niedersachsen).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.