Der SV Fischbach hält Jahreshauptversammlung ab
Kein neues Vereinsheim

Bei der Ehrung waren dabei (vorne, von links): Heinrich Birk, Johann Schuster, Josef Ziegler, Alois Roidl, Rosa Wenzel, Richard Birk, Franziska Hofstetter, Wolfgang Straßburger, Monika Jobst, Vorstand Josef Jobst sowie (hinten, von links) Alfons Auburger, Benjamin Jobst, Johann Frimberger, Manuel Huf, Jakob Schmidmeier, Georg Huf und Reinhard Roidl. Bild: heg
Sport
Nittenau
21.04.2016
50
0

Der Wunsch des Vorstands des SV Fischbach nach einem neuen Fußballplatz mit Vereinsheim an der Lohbügler Straße kann nicht verwirklicht werden. Vorsitzender Josef Jobst hatte den Auftrag bekommen, die Chancen auszuloten, und bei den beteiligten Behörden vorzusprechen.

-Fischbach. Zwar hätten die Grundstückseigentümer am favorisierten Gelände Abgabebereitschaft signalisiert, aber die Nähe zur Wohnbebauung, die angrenzenden Biotopflächen sowie der Lärmschutz sprächen seitens des Landratsamtes gegen das Bauvorhaben, so Jobst. Er erinnerte auch an die Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr, wo wegen der Beitragsangleichung im Verein 121 Mitglieder gekommen waren. Gründe für die Anhebung seien auch die Neubaupläne de Vereinsheimes gewesen.

Diesmal kamen 62 Männer und Frauen zur Versammlung. Jobst verriet, dass seit der letzten Versammlung 80 Mitglieder ausgetreten sind. Gleichzeitig habe man 38 Neuaufnahmen zu verzeichnen. Damit zählt der Verein aktuell 560 Mitglieder. Insgesamt habe man Beitrags-Mehreinnahmen von 5000 Euro, die die Vereinsarbeit erheblich erleichtern, erklärte Jobst.

Kooperation mit Schule


Jobst informierte, dass die Stockabteilung einen Zuschuss über 1500 Euro erhielt und eine Kooperation mit der Grundschule eingegangen worden ist. Von der Stockabteilung berichtete Erhard Liebl. Besonderen Applaus erhielt Josef Hummel, der wegen seinen Leistungen an den Bayerischen Meisterschaften im Zielschießen teilnehmen durfte. Die Bilanz der Wintersportabteilung bezeichnete Abteilungsleiter Jörg Dannerbeck wegen der schlechten Schneesituation als durchwachsen.

Abteilungsleiter Hans Igl sprach über die Fußballmannschaften. Ab der D-Jugend sei der Verein eine Kooperation mit einer JFG Oberpfälzer Seenland (Steinberg und Wackersdorf) eingegangen. Die Damen spielen in der Kreisliga. Die Erste und Zweite Mannschaft würden derzeit "stabile Tabellenplätze" belegen. Trainer Robert Schafbauer wurde im September entlassen und durch Andreas Micksch ersetzt. Über die Tennisabteilung berichtete Jochen Schmitz. Mit zwölf Kindern habe man keine Nachwuchssorgen; auch die Mitgliederzahl steige leicht an.

Abteilungsleiterin Angelika Pongratz freut sich über zwei aktive Damengymnastikgruppen. Seit vergangenem Jahr wird ein Zumba-Schnupperkurs angeboten. Als Höhepunkt bezeichnete Pongratz die Feier zum 40-jährigen Bestehen der Damengymnastikabteilung, woran sich insgesamt 60 Damen beteiligt hatten.

EhrungenEhrenmitglied Hans Huf und Vorsitzender Josef Jobst ehrten langjähriger Mitglieder:

50 Jahre: Alfons Auburger, Heinrich Birk, Josef Birk, Richard Birk, Egon Brandl, Karl Fendl, Anton Fohringer, Georg Huf, Alois Roidl, Jakob Schmidmeier, Johann Schuster, Josef Ziegler

40 Jahre: Reinhard Roidl, Wolfgang Straßburger, Rosa Wenzel, Karl Zeh

25 Jahre: Manuela Biller, Silke Binner, Stefan Binner, Alexandra Ederer, Johann Frimberger, Franziska Hofstetter, Manuel Huf, Benjamin Jobst, Monika Jobst, Yvonne Küppers, Beate Meisinger, Uwe Roidl, Florian Scharf, Marianne Seidl, Tobias Ziegler. (heg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.