In der Landesliga
Nittenauer Schützen schaffen Aufstieg im Jubiläumsjahr

Trainer Bernhard Regnat, Franz Josef Schreiner, Stefan Haas, Kristina Schreiner (hintere Reihe von links), Daniela Graf, Petra Käsz, Parick Lukas und Franz Schreiner (vordere Reihe von links) schafften den Aufstieg in die Landesliga. Bild: hfz
Sport
Nittenau
19.03.2016
16
0

Die Schützengesellschaft Nittenau besteht seit 1865. Zum 150-jährigen Bestehen machten sich die Mitglieder selber ein großes Geschenk: Die erste Mannschaft schaffte den Aufstieg von der Bezirksoberliga West in die OSB-Landesliga.

Bis zum letzten Rundenwettkampf war die Spannung groß. Zur Entscheidung kam der in der Bezirksoberliga bis dato ungeschlagene Tabellenführer Bubach I mit 16:0 Punkten zur SG 1865 Nittenau, die mit 14:2 Punkten den zweiten Platz inne hatte. Der Verlierer aus diesem Kampf hätte in die Relegation gemusst, falls Saltendorf II in die Bayernliga aufsteigen sollte. Ein spannender und nervenaufreibender Fight begann. Bei den Gastgebern schossen Petra Käsz 388 Ringe, Stefan Haas 386 Ringe, Kristina Schreiner 381 Ringe, Patrick Lukas 378 Ringe und Daniela Graf 372 Ringe. Das gab 1905 Ringe für Nittenau. Die Bubacher Schützen erzielten folgende Ergebnisse: Lisa Graßl 379 Ringe, Peter Heller 392 Ringe, Melissa Kopietz 375 Ringe, Daniela Schrei 375 Ringe und Annika Weigl 378 Ringe. Das waren in der Summe 1899.

Damit gewannen die Nittenauer mit sechs Ringen Vorsprung und sicherten sich den ersten Platz punktgleich mit Bubach. Im direkten Vergleich und im Ringdurchschnitt liegt Nittenau mit 1902,44:1896,88 Ringen vorne. Somit steigt die erste Mannschaft der SG 1865 Nittenau zum ersten mal in die OSB-Landesliga auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: aufstieg (32)Schützengesellschaft Nittenau (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.