Klassenerhalt vorzeitig gesichert
Denksportler schlagen SG Post/Süd Regensburg

Topscorer Christoph Kammer steuerte einen vollen Punkt zum Mannschaftssieg bei. Bild: ach
Sport
Nittenau
18.03.2016
9
0

Am vorletzten Spieltag in der Oberpfalzliga musste die erste Mannschaft der Nittenauer Schachabteilung beim Tabellenzweiten SG Post/Süd Regensburg II antreten. Da die Regensburger nur mit sechs Spielern antraten, gingen die Nittenauer mit einer 2:0-Führung in den Mannschaftskampf.

Das Spiel von Stefan Weber auf Brett 4 endete unentschieden. Im Anschluss verkürzten die Regensburger auf 1,5 zu 2,5, nachdem Jochen Hellerbrand auf Brett 6 unterlag. Michael Plank widerstand auf Brett 2 den Angriffsversuchen seines Kontrahenten. Die Partie endete folgerichtig mit einem Remis. Beim Stand von 3:2 zeigte dann der Nittenauer Spitzenspieler und Topscorer einmal mehr seine Klasse. Christoph Kammer setzte seinen Gegner vom ersten Zug an unter Druck. Er baute seinen Vorteil immer weiter aus, bis sein Gegner aufgeben musste. Den Mannschaftssieg unter Dach und Fach brachte Thomas Kammer mit einem Remis auf Brett 3. Zu guter Letzt schaffte es Jugendspieler Tobias Brunner auf Brett 5, seinen Materialnachteil auszugleichen und ein Remis zu erkämpfen, was den 5:3-Mannschaftssieg bedeutete.

Mit diesem Sieg schoben sich die Nittenauer Schachspieler auf den sechsten Platz vor. Durch die Konstellation, dass keine Oberpfälzer Mannschaft aus den überregionalen Ligen absteigt, konnte mit diesem Erfolg der vorzeitige Klassenerhalt bereits gesichert werden. Das Derby am 10. April gegen den ASV Burglengenfeld erhält somit den Charakter eines Freundschaftspieles.

Zeitgleich mit der ersten Mannschaft war auch die "Zweite" im Einsatz: Sie empfing die zweite Mannschaft der SF Luhe-Wildenau. Auch hier profitierten die Nittenauer vom Fehlen von zwei Spielern der Gästemannschaft. Mit dem 2:0-Vorsprung im Rücken wickelten Marion Kammer (Brett 1), Manfred Preischl (Brett 2) und Franz-Josef Schreiner (Brett 3) ihre Partien jeweils ins Remis ab und stellten den 3,5:1,5-Sieg sicher. Dieser Erfolg war der erste Mannschaftssieg in der diesjährigen Saison. An der Tabellensituation änderte sich indes nichts, da die Nittenauer die rote Laterne trotz noch zweier ausstehender Spiele nur noch theoretisch abgeben können.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schach (66)TSV Nittenau (37)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.