Winterschimmen im Regen
Sprung ins kalte Wasser

Boote begleiteten die Schwimmer und nahmen entkräftete Teilnehmer auf. Bilder: rid (2)
Sport
Nittenau
22.02.2016
34
0

Bei der 15. Auflage des Winterschwimmens im Regen verzeichnete die Wasserwachtortsgruppe Nittenau eine Rekordbeteiligung. 72 Kinder, Frauen und Männer stiegen am Samstagnachmittag an der Brücke in Muckenbach ins fünf Grad kalte Wasser und schwammen flussabwärts Richtung Schulzentrum.

Nach 3,5 Kilometern und 50 Minuten kamen die Ersten ans Ziel. Neopren-Anzüge schützten die Teilnehmer, die aus ganz Bayern angereist waren, vor Unterkühlung. "Er muss aber genau sitzen", weiß Helmut Frey aus eigener Erfahrung. Dringe zu viel Wasser ein, drohe sehr schnell Unterkühlung. Deshalb schickte der Vorsitzende der WW-Ortsgruppe auch zwei Begleitboote mit auf die Strecke, die insgesamt zehn "Aussteiger" an Bord nahmen und zur Betreuung den Sanitätern übergaben.

Das Winterschwimmen ist das einzige dieser Art im Landkreis. "Wir wollen damit zum Ausdruck bringen, dass unsere Aktiven das ganze Jahr über einsatzbereit sind", erklärt Vorsitzender Helmut Frey. Nur zweimal fiel die Veranstaltung bisher aus. Einmal wegen Eisbildung, ein anderes Mal wegen Hochwasser. Der Härtetest zieht jedes Jahr Teilnehmer aus ganz Bayern an. Die stärkste Gruppe stellte mit 15 Schwimmern die Wasserwacht Cham. Sie verzichtete aber auf den Pokal, weil nur 13 von ihnen ans Ziel kamen. Zugunsten der 14-köpfigen Gruppe aus Aidenbach (Landkreis Passau), die geschlossen aus dem Wasser stieg. Bisher bekam immer auch der Schnellste einen Pokal. Diesmal war es umgekehrt. Helmut Frey und stellvertretender Bürgermeister Albert Meierhofer überreichten die Trophäe an das Schlusslicht, "denn er musste am längsten leiden".

Einen Pokal gab es ferner für den jüngsten Teilnehmer, einen zehnjährigen Jungen aus Aidenbach, und die älteste Schwimmerin, eine 69-jährige Dame aus Berg (Landkreis Neumarkt). Am Ufer warteten Helfer der BRK-Bereitschaft Nittenau und reichten den Wassersportlern Gemüsebrühe zum Aufwärmen. Weitere Speisen und Getränke gab es beim anschließenden geselligen Beisammensein in der Aula der Volksschule.
Weitere Beiträge zu den Themen: Regen (54)Winterschwimmen (1)Rekordteilnahme (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.