Andrea Goldhahn von "flying help" geehrt
Ehrenamtskarte für enormes Engagement

Bürgermeister Karl Bley überreichte an Andrea Goldhahn die Ehrenamtskarte aufgrund ihres herausragenden Engagements für den Verein "flying help". Bild: sir
Vermischtes
Nittenau
03.03.2016
11
0

"Das Ehrenamt ist ein wichtiger Pfeiler in unserer Gesellschaft geworden", sagte Bürgermeister Karl Bley, der die ehrenvolle Aufgabe hatte, eine weitere Ehrenamtskarte auch stellvertretend für die Freiwilligenagentur Schwandorf zu überreichen. Andrea Goldhahn konnte sich über diese Auszeichnung freuen.

Die 51-Jährige ist für den Verein "flying help" tätig, eine Organisation, die sich seit Sommer letzten Jahres in besonderer Weise der Flüchtlinge annimmt, die auf der Insel Kos regelrecht stranden. Vereinsmitglieder und Praktikanten versorgen die Ankommenden mit dem Notwendigsten. Die psychischen Belastungen seien dabei nicht zu unterschätzen, erzählt auch Michael Goldhahn, der seine Frau Andrea zur Ehrung ins Rathaus begleitet hatte. Vor allem, wenn die Flüchtlinge das Ufer nicht lebend erreichen und nur mehr tot aus dem Meer geborgen werden können. Vor allem die Bilder von toten Kindern bleiben haften. "Ich bin sehr emotional", sagt Andrea Goldhahn. Dieses unermessliche Leid gehe zu sehr an die Substanz. Daher wirkt sie im Hintergrund, hält den Helfenden vor Ort somit den Rücken frei. Der Verwaltungsaufwand sei enorm, das Organisieren und Planen, damit die anderen im Vordergrund arbeiten können, die Flüchtlinge mit dem vorerst Notwendigsten zu versorgen.

Doch beschränkt sich ihre Hilfe nicht allein auf "dieses Rücken frei halten". Mit übernommen hat sie die Hausaufgabenbetreuung in der Gemeinschaftsunterkunft in Dachelhofen. Es ist ihr ein Anliegen, dass sich die Menschen willkommen fühlen. Das Knüpfen von Kontakten, das ins Gespräch kommen, das geht mit Kindern am schnellsten.

"Man bekommt sehr viel zurück", beschreibt sie die Dankbarkeit der Hilfesuchenden. Für die Ehrenamtskarte wurde sie vom Verein "flying help" und von der Freiwilligenagentur vorgeschlagen. Neben der offiziellen Anerkennung der Verdienste für die Allgemeinheit erhalten die Inhaber Vergünstigungen von teilnehmenden Vereinen und Organisationen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.