Bienenzüchter-Kreisverband ehrt Josef Wankerl an seinem 85. Geburtstag
„Goldene Biene“ überreicht

Vermischtes
Nittenau
02.11.2016
2
0

Josef Wankerl feierte seinen 85. Geburtstag. Er kam in Regensburg auf die Welt und wuchs mit Bruder Georg in Treidling auf dem elterlichen landwirtschaftlichen Anwesen auf. Nach der Schule erlernte das Steinmetzhandwerk. Später wechselte er zum Steinbruch bei Treidling, wo er bis 1958 als Sprengmeister tätig war. Anschließend wechselte er in den Außendienst. Weitere Stationen waren das Lagerhaus von Josef Schmied, 13 Jahre im Hochmuth-Lagerhaus, anschließend war er 22 Jahre lang bei Schöller-Eiscreme tätig.

1957 trat er mit Anna Auburger aus Trumling in der Kreuzbergkirche in Schwandorf vor den Traualtar. Tochter Christine ging aus dieser Ehe hervor. Früher habe beinahe jeder Bauernhof einige Bienenstöcke gehabt, erzählte Wankerl. Deshalb nahm er sich auch der Bienen auf dem Hof an. Neben Wandern und Radfahren zählt die Bienenzucht zu seinen Hobbys. 38 Jahre lang fungierte er als Vorsitzender des Bienenzuchtvereins Nittenau, zuvor zwei Jahre lang als Kassier. Mitglied ist Josef Wankerl seit November 1979 beim CSU-Ortsverband Nittenau. Außerdem gehört er der Stadtkapelle Nittenau seit Jahren an. Groß war daher die Gratulantenschar, die sich im Gasthaus Pirzer eingefunden hatte. Ingo Schwieder, Vorsitzender des Kreisverbandes Schwandorf der Bienenzüchter, überreichte die höchste Auszeichnung, die "Goldene Biene". Außerdem gratulierten die Vorsitzende des Bienenzuchtvereins Nittenau, Katrin Humbs, Zweiter Bürgermeister und CSU-Ortsvorsitzender Albert Meierhofer sowie Dorit Schwarzfischer vom CSU-Ortsverband.
Weitere Beiträge zu den Themen: Geburtstag (454)Josef Wankerl (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.