Bürgermeister und Seniorenbeirat Eduard Kochherr gratulieren Hildegard Jobst zum 80. Geburtstag
Enkel und Gartenpflege halten jung

Unter anderem gratulierte Bürgermeister Karl Bley (zweiter von rechts) der Jubilarin Hildegard Jobst (Mitte). Bild: sir
Vermischtes
Nittenau
20.07.2016
39
0

Hildegard Jobst, geborene Stadlbauer, feierte ihren 80. Geburtstag. Die Jubilarin kam im ehemaligen rumänischen Tereblestie zur Welt. Sie ist mit drei Geschwistern aufgewachsen. Allerdings musste die Familie 1940 umsiedeln, landete für zwei Jahre in Österreich. 1942 zog die Familie zu einem Onkel nach Oberschlesien auf dessen Bauernhof. Bereits von Kindesbeinen an half sie tatkräftig in der Landwirtschaft mit. Nach weiteren Etappen kam Hildegard Jobst nach Forsting zur Landwirtschaft Schindler, wo sie ihren Lebensunterhalt verdiente.

1953 hatten ihre Eltern in Nittenau ein Eigenheim errichtet. 1955 trat die Jubilarin mit Michael Jobst vor den Traualtar. Zwei Töchter und ein Sohn entstammen dieser Ehe, vier Enkel und sechs Urenkel kamen dazu. Sie bereiten der warmherzigen Oma sehr viel Freude. "Wenn alle da sind, da rührt sich was." 1965 hat die Familie ihr Eigenheim in der Föhrenstraße gebaut. Tochter Marion stockte den ehemaligen Bungalow 1993 auf.

Seit zwölf Jahren ist Hildegard Jobst Mitglied beim VdK-Ortsverband Nittenau. Zweiter Vorsitzender Franz Zilch und Vorstandsmitglied Rosa Hoffmann überbrachten die Glückwünsche persönlich. Im Haus hat sie ständig zu tun und auch der Garten will gepflegt werden. Das liebste Hobby von Hildegard Jobst ist das Lösen von Kreuzworträtseln, dem sie täglich nachgeht. Bürgermeister Karl Bley und Seniorenbeirat Eduard Kochherr gratulierten für die Stadt Nittenau.
Weitere Beiträge zu den Themen: Geburtstag (458)Hildegard Jobst (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.