Feuerwehr setzt auf Konstanz

Die Feuerwehr ehrte seine Mitglieder (vorne, von links): Franz Beer, Heinrich Märkl, Thomas Weber, Anneliese Eich und Heribert Hartl sowie (hinten, von links) Vorsitzender Martin Schindler, Landrat Thomas Ebeling, Kreisbrandmeister Armin Jehl, Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer, Alois Eich, Kreisbrandrat Robert Heinfling und Kommandant Markus Wankerl.
Vermischtes
Nittenau
18.03.2016
45
0

Die Feuerwehr Kaspeltshub setzt auf bewährtes Personal. Sie wählte bei der Mitgliederversammlung Markus Wankerl erneut zum Kommandanten. Martin Schindler bleibt Vorsitzender.

-Kaspeltshub. Kreisbrandrat Robert Heinfling und Landrat Thomas Ebeling zeichneten vier Aktive mit dem staatlichen Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber und Gold für 25 beziehungsweise 40 Jahre Dienstzeit aus. Sie erhielten zudem die Goldene Ehrenamtskarte.

Mehrfach im Einsatz


Schindler informierte darüber, dass die Feuerwehr 143 Mitglieder zählt, davon 42 Frauen. Jugendwart Florian Märkl hielt seinen letzten Bericht. Aus beruflichen Gründen kandidierte er nicht mehr für dieses Amt. Märkl hatte Plaketten mitgebracht, die sich Jugendliche bei Wissenstests verdienten. Er überreicht Exemplare in Silber an Matthias Lanzl und in Gold an Sabrina Wankerl, Tobias Heimerl, Tobias Schneeberger, Matthias Rösch, Patrick Nerl, Stefan Weber und Michael Kaiser. Kommandant Wankerl führte dann vor Augen, welches ehrenamtliche Engagement seine derzeit 38 Aktiven geleistet hatten. Sie waren mehrfach im Einsatz, unter anderem bei einem Heizungsbrand in Kaspeltshub, einem Sturmschaden sowie bei einer gemeinsamen Übung mit der Feuerwehr Bergham. Aus Mittel der Vereinskasse habe man 2600 Euro in das Gerätehaus investiert, wobei die Stadt Nittenau 450 Euro beisteuerte und es weitere Spender gab.

"Vorbildliche Jugendarbeit"


Landrat Thomas Ebeling dankte für die vielen Einsatzstunden, der Bereicherung des Dorflebens und der lobenswerten Jugendarbeit. 2. Bürgermeister Albert Meierhofer sieht im Engagement einen Beitrag für das Allgemeinwohl der Stadt und man sei daher auch gerne bereit mit Kostenbeiträgen die Feuerwehren auf aktuellem Stand zu halten. Kreisbrandrat Robert Heinfling lobte die "vorbildliche Jugendarbeit". Mit dem Digitalfunk werde man Ende März bis Anfang April in Betrieb gehen, so Heinfling, vorerst werde aber der Analogbetrieb parallel dazu aufrechterhalten. Vorsitzender Schindler dankte den Spendern für 2680 Euro bei der Jahressammlung. Die Jugendfeuerwehr äußerte den Wunsch, ein paar neue Feuerwehrhosen als Ersatz für die zu klein gewordenen anzuschaffen. Kommandant Wankerl sagte zu, sich des Themas anzunehmen.

Die Neuwahlen ergaben, dass Kommandant Wankerl im Amt bleibt, sein Stellvertreter ist Florian Wiendl. Vorsitzender ist nach wie vor Schindler. Die Wahlen ergaben außerdem: stellvertretender Vorsitzender Stefan Jobst, Kassenführerin Claudia Wankerl, Schriftführer Burkhard Weber, Kassenprüfer Richard Jobst und Otmar Jobst, Fahnenjunker Johann Hochmuth (ersetzt Josef Köppl), stellvertretender Fahnenjunker Josef Köppl (ersetzt Johann Hochmuth ), Frauenbeauftragte Sabine Schindler und die Vertrauensleute Alfons Auburger, Thomas Weber, Reinhard Hartl und Thomas Schneeberger. Für den nicht mehr kandidierenden Jugendwart Florian Märkl übernehmen vorerst gemeinsam Florian Wiendl und Markus Wankerl. Gerätewart wurde Stefan Hartl.

EhrungenDas Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber erhielten Thomas Weber und in Gold Michael Gabler, Heribert Hartl und Heinrich Märkl.Die langjährigen Mitglieder Thomas Weber (25 Jahre), Alois Eich (50 Jahre) und Franz Beer (60 Jahre) wurden ebenfalls geehrt.

Mit dem Feuerwehrverdienstabzeichen in Silber wurde Anneliese Eich ausgezeichnet. Vorsitzender Martin Schindler begründete das mit dem Engagement als Festbüroleiterin und treibende Kraft beim Gerätehausbau. Einen Blumenstrauß gab es außerdem für Edeltraud Fuchs für ihre Unterstützung bei den Sommernachtsfesten. (heg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.