Nutzungsideen für das Forstgut
Entspannung am Richtberg

Christian Linz, Aqua-Trainerin Beate Kroneder-Nößner, die Leiterin des Volksbildungswerks Nittenau, Carolin Schmuck und Andrea Linz (von links) freuen sich auf die Zusammenarbeit auf dem Waldgut. Bild: sir
Vermischtes
Nittenau
08.10.2016
42
0

Lange Zeit stand das Forstgut Richtberg bei Bodenstein leer. An Interessenten mangelte es in den drei Jahren nicht, als es zum Erwerb stand. Aber eine Nutzung fehlte. Christian und Andrea Linz verwirklichen nach und nach ihre Ideen.

Christian und Andrea Linz haben den früheren Forstbetrieb erworben, den einst eine Familie Richtberg errichtet hatte. Es hatte sich um einen holzverarbeitenden Betrieb gehandelt, mit Hauptsitz in Bingen. Bei einem gemeinsamen Termin mit Carolin Schmuck, Leiterin des Volksbildungswerkes Nittenau (VBW) und Aqua-Trainerin Beate Kroneder-Nößner erzählte das Paar von der Motivation, sich hier niederzulassen und den Plänen, die schließlich in konkrete Ziele mündeten. Andrea Linz ist auf dem Land aufgewachsen, habe dann mit ihrem Mann in Regensburg gewohnt. "Wir sind keine Städter", haben beide festgestellt. Die Sehnsucht nach einem Platz mit vielen Bäumen und viel Raum sei da gewesen, die Verbindung zur Natur.

Heilsamen Ort finden


Zu dem Bewusstsein "Wo komme ich her?" kam hinzu, einen heilsamen Ort zu finden, das Andrea Linz im "für sich sein" sieht. Seit vier Jahren lebt das Paar nun hier. "Nicht alleine, Leben reinbringen und sich gegenseitig unterstützen", das sei das Ziel. Notwendig sei es, ein Netz zu spinnen. Die Kontakte zum VBW gehören dazu. So entstand eine Kooperation zwischen VBW, und dem "Wald.Gut Bodenstein", wie sich der Hof jetzt nennt. Sukzessive wurden und werden die Gebäude und Außenanlagen renoviert. Vor kurzem ist in einem der Gebäude eine Praxis für Osteopathie eingezogen. Ein Schwimmbad war vorhanden, das nun ebenfalls sinnvoll genutzt werden soll.

Carolin Schmuck freute sich, dass die seit längerer Zeit geplante Zusammenarbeit nun umgesetzt werden kann. Der Schwimmbad-Umbau sei nach den erforderlichen Normen ausgeführt, passend für Kurse mit etwa zwölf Personen. Verschiedene Wassergymnastik-Kurse unter der Leitung von Aqua-Trainerin Beate Kroneder-Nößner, unter dem Dach des VBW stehen nun an. "Der Ausbau des Angebots des VBW in punkto Wassergymnastik ist seit langem nötig, weil die Nachfrage sehr hoch ist und die bestehenden Kurse in Reichenbach sehr rasch ausgebucht sind", legte Schmuck die Situation dar. Doch auch in den Außenanlagen liege sehr viel Potenzial.

Yoga im Garten


Yoga-Übungen oder auch fernöstliche Entspannungstechniken wie Qi Gong oder Tai Chi könnten in dieser Umgebung stattfinden. In den Nebengebäuden ist ausreichend Raum. Gespräche, Kochen und Essen in Gemeinschaft, Literatur und Malerei finden hier ebenfalls ihren Platz. Für 2017 sei eine Literaturwanderung geplant, sagte Schmuck, die am Waldgut beginnen und enden soll. In fernerer Zukunft stehe das Atelier in einer Ecke des Gartens im Fokus, als kreativer Rückzugsraum zum Zeichnen, Schreiben oder Malen mit Gleichgesinnten. Andrea und Christian Linz stellten beim Rundgang über das Gelände das Schwimmbad und die Möglichkeiten, die das Gelände bietet, vor. Deutlich wurde dabei, dass helfende Hände dringend gebraucht werden. Beate Kroneder-Nößner freut sich auf ihre Tätigkeit hier im Schwimmbad. Für den Kurs am Mittwochvormittag von 9 bis 9.45 Uhr sind noch Plätze frei. Die zehn Kurseinheiten bietet die Aqua-Trainerin zum Eröffnungsangebot von 65 Euro an. Die Bewegung im Wasser vermittle Spaß am Sport.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.