Pfarrgemeinderäte blicken in die Zukunft
Gemeinsamer Einkehrtag im Kloster

Vermischtes
Nittenau
22.11.2016
1
0

Bereits zur Tradition geworden ist der Einkehrtag des Nittenauer Pfarrgemeinderates. Dieses Mal wurde er gemeinsam mit dem Fischbacher Pfarrgemeinderat begangen. Der Tag fand im Kloster Ensdorf statt und sollte neben den geistlichen Impulsen auch dem besseren gegenseitigen Kennenlernen der beiden Pfarreien und deren Vertretern dienen. Der Salesianerpater Ernst Kusterer vom Kloster Ensdorf führte durch den Tag.

Zu Beginn machte der Pater anhand einer Packung Mon Chéri klar, "dass auch wir Menschen in Schachteln verpackt und oft eingeengt sind". Ähnlich wie die glänzende Verpackung der Süßigkeit, "versuchen auch wir nach außen hin toll zu wirken und uns von unserer besten Seite zu zeigen". Und das Innerste, das Beste, komme mit der Kirsche erst ganz zum Schluss ans Licht. Nach einer Pause ging es dann weiter mit der Betrachtung, wer im Leben die Regie führt. Ob etwa die Angst auf dem Regiestuhl Platz nimmt, ob die Arbeit einem einen Rhythmus aufzwingt und nicht mehr zur Ruhe kommen lässt, oder ob jemand Gefühle und Leidenschaften zulässt, oder alles in sich hineinfrisst.

Nach dem Mittagessen kam auch die neue Pfarreiengemeinschaft Nittenau-Fischbach zur Sprache und die damit verbundenen Ängste und Sorgen. Möglichen Probleme, die auftreten können, aber auch was vielleicht gemeinsam besser gestemmt werden kann, waren Thema. Pater Kusterer blickte optimistisch in die Zukunft. Den Abschluss des Tages bildete ein gemeinsamer Gottesdienst in der Hauskapelle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.