Stockschützen des TSV Nittenau veranstalten Turnier
Pflasterbahnen eingeweiht

Die neuen Sommerstockbahnen des TSV kamen bei den Teilnehmern des Einweihungsturniers sehr gut an. Bild: sir
Vermischtes
Nittenau
19.05.2016
17
0

Wie könnte man eine neue Sommerstockanlage am besten einweihen? Die Stockschützen des TSV Nittenau hatten sich für ein sogenanntes "Einweihungsturnier" entschieden. Neben den Gastgebern folgten zwölf Vereine der Einladung, sich auf den neuen Pflasterbahnen auszuprobieren.

Rudolf Stangl, Spartenleiter der Stockschützen beim TSV Nittenau, freute sich über die rege Teilnahme. Zur Eröffnung waren auch zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer und TSV-Vorsitzender Jürgen Hasenbach erschienen. Hasenbach sprach von einem Kostenvolumen in Höhe von 35 000 Euro ohne erbrachte Eigenleistung, die Gesamtkosten bezifferte er auf 50 000 Euro. Die Stadt habe sich als verlässlicher Partner erwiesen und die Bürgschaft übernommen, wofür er seinen Dank aussprach. Der Platz sei schon vorhanden gewesen, allerdings waren die Bahnen mit einer Teerschicht versehen. Die nun neuen Pflasterbahnen bieten den Vorteil, dass das Wasser durch das durchlässige Material abfließen könne. Seit 1983 bestehe die Anlage, zwischenzeitlich sei sie einmal geteert worden, so Hasenbach. Meierhofer dankte dem Verein für die Übernahme der Eigenleistung und wünschte viel Glück auf den neuen Bahnen. Gespannt wartete man die Siegerehrung ab, bei der es Sachpreise zu gewinnen gab. Erster wurde der ESC Teublitz, Zweiter der SV Roßbach-Wald, Dritter DJK Reichenbach. Die weiteren Platzierungen: 4. ESF Pentling, 5. TSV Klardorf, 6. TSV Nittenau, 7. EC Sonne Bruck, 8. TSV Pettenreuth-Hauzendorf, 9. SSC Leonberg, 10. SSC gw Maxhütte-Haidhof, 11. TSV Bernhardswald, 12. DJK Altenthann und 13. SV Fischbach.
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Nittenau (37)Sommerstockanlage (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.