Unwissenheit sorgt für Großeinsatz

Vermischtes
Nittenau
10.08.2016
19
0

Die Ladung eines umgestürzten Anhängers sorgte am Dienstag in Nittenau (Kreis Schwandorf) für einen größeren Feuerwehreinsatz. Zunächst war davon ausgegangen worden, dass es sich bei der Ladung um Gefahrgut handelt. Nachfragen bei den Lieferanten ergaben aber, dass Bohrmilch und PVC-Granulat auf dem Anhänger verstaut waren - beides relativ harmlos. Der Fahrer habe die Gefahrguttafeln offenbar aus Unwissenheit aufgeklappt, teilte die Polizei mit. Der einachsige Anhänger eines 7,5-Tonners war offenbar falsch beladen worden und deshalb in einer Kurve umgekippt. Der Schaden liegt bei etwa 10 000 Euro, verletzt wurde niemand. Feuerwehren bargen die Ladung.

Weitere Beiträge zu den Themen: Unfall (823)Feuerwehr (1117)Gefahrgut (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.