Vater gibt sich als Unfallfahrer aus
25-Jähriger überschlägt sich mit dem Auto

Vermischtes
Nittenau
29.08.2016
1539
0

Bei Nerping überschlug sich am Samstag ein Auto mehrfach und landete im Graben. Der Fahrer wartete daraufhin schwerverletzt zu Hause, während sein Vater sich bei der Polizei als Unfallfahrer ausgab.



Am 27. August, gegen 07.30 Uhr, wurde die Polizei Nittenau über einen
Pkw informiert. Das Auto lag an der Staatsstraße 2145 bei Nerping im Graben. Ein 48-Jähriger behauptete, der Unfallfahrer gewesen zu sein. Diese Version stellte sich aber bald als unwahr heraus, da der Mann unverletzt war, im verunfallten Renault aber mehrere Blutspuren entdeckt wurden.
Wie die Polizei berichtet, gab der Mann nach weiterer Befragung schließlich zu, dass sein 25-jähriger Sohn der Unfallfahrer war. Der junge Mann wurde mit schweren Verletzungen zu Hause angetroffen. Er kam sofort in ein Krankenhaus. Da eine Alkoholüberprüfung positiv ausfiel, wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt. Die Beamten stellten seinen Führerschein sicher.

Den Ermittlungen zufolge fuhr der Mann in Richtung Nittenau und kam kurz
vor der Abzweigung Nerping zuerst nach rechts ins Bankett und schleuderte dann links ein Böschung hinab. Hier überschlug sich der Pkw mehrfach. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 4000 Euro. Fremdschaden war nicht entstanden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2239)Unfall (686)Trunkenheitsfahrt (11)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.