Vorsitzender ehrt verdiente Mitglieder
Fischer angeln Auszeichnungen

Vorsitzender Alois Neft (links) gratulierte bei der Mitgliederversammlung verdienten Mitgliedern und den Vereinsmeistern. Bild: sir
Vermischtes
Nittenau
14.04.2016
28
0

Eine durchwegs positive Bilanz zog der Vorstand des Fischereivereins Nittenau bei ihrer Frühjahrsversammlung. Mit Spannung erwartet wurden die Ehrungen von Mitgliedern, denen die dicksten Fische ins Netz gingen.

Neft sprach über die zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Unter anderem beteiligten sich die Fischer an der Aktion "Saubere Landschaft". Er blickte auch voraus: Das Anfischen ist für den 24. April vorgesehen, das Vatertagsfischen für den 5. Mai. Außerdem nimmt der Verein wieder am Volksfesteinzug im Juni teil.

Fischerfest und Schafkopf


Neft machte auch auf die Einladung des Angel- und Naturfreundeverein "Brucker Karpfen" zum Gemeinschaftsfischen am Rainweiher mit den benachbarten Angelvereinen aufmerksam. Aal- und Waller- sowie die Königsfischen für Jung- und Altfischer genießen eine lange Tradition. Ein Höhepunkt im alljährlichen Terminkalender ist das Fischerfest im Sommer mit Proklamation der Fischerkönige. Auch ein Jugendzeltlager werde es wieder geben sowie einen Preisschafkopf und eine Winterwanderung.

Neft übte aber auch Kritik. Er klagte, dass die Teilnahme an den Arbeitseinsätzen besser sein könnte. Der Verein habe mit der Anpachtung einer neuen Fischstrecke, dem ehemaligen Horsch-Wasser, gegenüber dem Steinbruch (jetzt Murawieyko), das Vereinsgewässer vor einem Jahr erneut erweitert. "Alle Mitglieder, insbesondere die aktiven Fischer sollten mehr Teilnahme am Vereinsleben zeigen, um die Gegebenheiten des Fischens so aufrecht zu erhalten wie bisher", appellierte der Vorsitzende an die Anwesenden. Erstmals seien 2016 die Abgaben für nicht geleistete Arbeitseinsätze eingezogen worden.

Gewässerwart Stephan Hochmuth bat darum, die Fanglisten ordentlich auszufüllen. Die Auswertung für 2015 erbrachte folgende markante Ergebnisse: 276 Karpfen mit einem Gewicht von 756 Kilogramm sind gefangen worden. Zehn Waller sind ins Netz gegangen mit einem Gewicht von 131 Kilogramm. Die Mitglieder fingen 45 Hechten (113 Kilogramm). Insgesamt sind 455 Fische an Land gezogen worden (1207 Kilogramm).

Kein Nachtangelverbot mehr


Der Vorsitzende zeichnete verdiente Mitglieder aus. So erhielten die Ehrennadel in Bronze Christian Trauner, in Silber Christian Schmidbauer und Rudolf Stangl. Sportwart Rudolf Wolf ehrte die Vereinsmeister 2015. Bei den Jungfischern landete Michael Wolf auf den ersten Platz, vor Tobias Kreuzer auf Platz zwei und Daniel Hochmuth auf Platz drei. Bei den Altfischern lag Christian Schmidbauer vorne, gefolgt von Heiner Hergl auf Platz zwei und Werner Trauner auf Platz drei. 2015 seien 15 Waller gemeldet worden. Hier landete Christian Heimerl auf dem ersten Platz (151 Zentimeter, 44 Pfund). Zweiter wurde Franz Weber (130 Zentimeter, 20 Pfund), Dritter Walter Wittmann (127 Zentimeter, 29 Pfund). Wolf bat darum, den Angelplatz stets sauber zu verlassen. Das Nachtangelverbot sei wieder gefallen. Er dankte allen, die sich dafür eingesetzt haben. Möglich sei deshalb wieder das 24-Stunden-Fischen. Bei den Tageskarten gelte es daher zu beachten, dass man zwei davon benötige.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fischereiverein (28)Vereinsmeister (49)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.