Manfred Mehrl von Vorständen und Mitarbeitern verabschiedet
"Spürnase geht in den Ruhestand

Kollegen und Verantworliche verabschiedeten Manfred Mehrl (Vierter von links) in den Ruhestand. Bild: pko
Wirtschaft
Nittenau
07.03.2016
112
0

Der Wunsch nach einer kleinen Abschiedsfeier ohne viel Aufhebens ging für Bankdirektor Manfred Mehrl nicht in Erfüllung. Der Raiffeisenchef wurde mit allen Ehren und großer Wertschätzung in den Ruhestand verabschiedet.

Im Landhotel Birkenhof feierte eine große Runde geladener Gäste seine Bilderbuchkarriere vom Auszubildenden zum Bankdirektor und dankten für die vertrauensvolle und umsichtige Zusammenarbeit in 44 Jahren. Durch den Abend führte Kollege und ebenfalls Direktor Maximilian Zepf. Auch die neuen Vorstandskollegen Michael Köstler und Thomas Stalla waren. Neben aktuellen und ehemaligen Aufsichtsratsmitgliedern standen auch alle Führungskräfte und Mitarbeiter der Bank auf der Gästeliste. Deren fast vollständige Anwesenheit sprach für die Loyalität des Kollegiums. "Dieser Ehrenabend soll die Verpackung für die gesammelten Glückwünsche für deinen neuen Lebensabschnitt sein", sagte Zepf.

Mit großer Achtung sprachen die Laudatoren vom Werdegang des gebürtigen Nittenauers, der nach seiner Banklehre für 44 Jahre ein und der selben Bank treu geblieben ist. 1997 ist er Direktor geworden, als die Bank in einer kritischen Situation und stark sanierungsbedürftig gewesen sei. Als fachkompetenter, rechtssicherer und konsequenter Vorstand konnte Mehrl die Bank mit seinen Kollegen in eine gesicherte Zukunft führen. Seine Spürnase für Risiken sei legendär, hieß es. Mit Mehrl gehe ein Mann in den Ruhestand, der große Spuren hinterlässt, waren sich die Redner einig. "Das Wohl der Bank und die Mitarbeiter waren mir immer wichtig", bedankte sich der 60-Jährige.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.