39. IVV-Wandertag in Oberviechtach
Wanderer legen gut vor

So viele Wanderer dürften in Oberviechtach noch nie unterwegs gewesen sein. Beim IVV-Wandertag hatten die Organisatoren viel zu tun. Bilder: frd (3)
Freizeit
Oberviechtach
05.04.2016
52
0

2017 steht in Oberviechtach der 40. IVV-Wandertag an. Die "Generalprobe" dafür klappte am Wochenende hervorragend. Während nächstes Jahr der Weltrekord-Bierkrug das Ziel sein wird, ging es heuer hoch hinaus.

Konnten die IVV-Wandertage der TSV-Wanderabteilung schon in den vergangenen Jahren als "gut gelungen" bezeichnet werden, so ist die 39. Auflage geradezu rekordverdächtig.

Feld- und Waldwege


Sowohl am Samstag als auch am Sonntag waren Hunderte von Wanderern und Walkern unterwegs. Sie konnten zwischen 5, 10 und 21 Kilometer langen Strecken wählen und fühlten sich bei herrlichem Frühlingswetter sichtlich wohl. Großes Lob von allen Seiten gab es wieder für die Streckenauswahl von Hans Albang, denn die Routen führten vornehmlich über gut ausgebaute Feld- und schattige Waldwege. Nur da wo es nicht anders möglich war, musste auf Straßen gewandert werden. Schon am Samstagvormittag gingen die ersten Wanderer los und ließen sich von strahlendem Sonnenschein begleiten. Nicht einmal der Anstieg zur Stempelstelle, zum ehemaligen AWO-Heim am Fuße der Burg Murach, schien sie ernsthaft zu fordern. Einige marschierten die 21-Kilometer Strecke (Halbmarathon) mit der Stempelstelle in Hohenthal bei Dieterskirchen.

Vor der Preisverleihung am Sonntagvormittag dankte der Schirmherr, Bürgermeister Heinz Weigl, für die zahlreiche Teilnahme, womit die Aktivitäten der Wanderabteilung honoriert wurden. Besonders freute es Vorsitzenden Alois Früchtl, dass sich so viele einheimische Vereine und Betriebe aktiv beteiligten und auch hinterher, bei guter Verpflegung in der Mehrzweckhalle, diesen tollen Frühlingstag mit den Wanderern feierten. Früchtl zeigte sich stolz auf sein Organisationsteam, das den Ansturm ohne Probleme bewältigte. Doktor Johann Andreas Eisenbarth (Klaus Habl) ließ es sich nicht nehmen, den zahlreichen Gästen seinen Willkommensgruß zu entbieten und sie zum neu gestalteten Festspiel einzuladen.

Den Siegerpreis (in Naturalien) für die Meistbeteiligung gewannen die Faustnitztalwanderer aus Teunz, vor den Wanderfreunden aus Schwarzhofen, den Motorsportfreunden aus Olching, den Pfalzgrafenwanderern aus Neunburg vorm Wald und den Wanderfreunden aus Grafenwöhr.

"Bierbüffel" gut zu Fuß


Bei den einheimischen Vereinen stellten die "Bierbüffel" die meisten Wanderer vor der Feuerwehr Eigelsberg, den TSV-Stockschützen, den Feuerwehren aus Oberviechtach und Nunzenried und den Kleintierzüchtern aus Oberviechtach. Abschließend lud Früchtl zur Jubiläumswanderung 2017 ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.