Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein Pullenried blickt auf ereignisreiches Jahr zurück
Schöne Ortschaften im Blick

Freizeit
Oberviechtach
14.03.2016
15
0

Wie beim Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein (GOV) Pullenried üblich, konnten die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Greber bei einer guten Brotzeit ihren Appetit stillen.

Den "großen Appetit" auf Gartenarbeit weckte Kreisfachberaterin Heidi Schmid mit ihrem Vortrag "Blühende Vielfalt im Garten". Die Augen der Gartlerinnen begannen zu leuchten, da sie sich schon wieder darauf freuen, ihr Anwesen zu einem kleinen Paradies zu verwandeln. Bürgermeister Heinz Weigl lobte den hervorragenden Zusammenhalt und die gute Arbeit im Gartenbauverein Pullenried, bei dem sich viele Mitglieder im Ehrenamt bei Arbeitseinsätzen um die Ortsverschönerung sowie um das gute Miteinander der kirchlichen und weltliche Gemeinde kümmern.

Gärtnern mit Kindern


"Damit wird ein großer Beitrag zu einer gut funktionierenden Dorfgemeinschaft geleistet", lobte der Bürgermeister. Vorsitzende Regina Rauch freute sich, dass zur Jahreshauptversammlung auch Altbürgermeister und Ehrenbürger Wilfried Neuber gekommen war. Petra Voit blendete auf ein wieder sehr ereignisreiches Vereinsjahr zurück, bei dem das "Gärtnern mit Kindern", ein Kurs zum Seifensieden, ein Hutschaabend, der Aufbau des Erntealtars und ein wieder gelungener Weiberfasching Höhepunkte waren, die nicht nur viel Arbeit machten, sondern auch Freude bereiteten.

Schöne Vorgärten


Bei Arbeitseinsätzen wurde das Dorf verschönert und bei Festbesuchen die gutnachbarschaftlichen Beziehungen mit anderen Vereinen gepflegt. Ein Höhepunkt war die Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Gillamoos. Vorsitzende Regina Rauch dankte allen, die sich eingebracht haben und den Verein in irgendeiner Form unterstützten. Dann aber hatte Kreisfachberaterin Heidi Schmid das Wort. Sie stellte das Jahresprogramm 2016 des Kreisverbandes für Gartenbau- und Landespflege Schwandorf vor. Herausragendes Ereignis wird in diesem Jahr wieder der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" auf Kreisebene sein. Organisiert werden der Gartenpflegekurs und Informationsfahrten.

Am Beginn ihres Vortrages "Blühende Vielfalt im Garten" stellte Heidi Schmid die Außenwirkung der Gärten an den Straßen heraus, die meist - zusammen mit Bäumen - das Ortsbild zum Positiven hin prägen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.