Hoch hinauf: Mit der AWO in Kärnten unterwegs
Im Tal der Wasserfälle

Freizeit
Oberviechtach
02.09.2016
16
0

Der Ortsverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) unternahm in der Vorwoche eine Viertagesfahrt. Das Ziel der 44 Reiseteilnehmer war Kärnten mit Unterbringung im Kurort Bad Kleinkirchheim, als Ausgangspunkt für eine Anzahl attraktiver Sehenswürdigkeiten. Die Teilnehmer zeigten sich überwältigt, was dieses Bundesland von Österreich zu bieten hatte.

Nach oben erschlossen die sanften Formen der Nockberge ihre landschaftlichen Reize, wie die Bergbahnfahrt zur Turracher Höhe oder später zum Pyramidenkogel, dem weltweit größten Holzaussichtsturm. Hier war ein Hochgenuss der einzigartige Rundblick über Kärnten und seine beeindruckende Seenlandschaft. Rundfahrten auf dem Ossiacher See und dem Millstätter See bildeten als Gegenstück weitere Erlebnisse auf "tiefer liegender" Ebene.

Auch Kulturelles stand am Plan, so die Stiftskirche in Ossiach, die Marien- und Winterkirche auf der Halbinsel Maria Wörth oder auf der Rückfahrt die Künstlerstadt Gmünd. Das Höchstmaß an Fahrkunst forderte den Busfahrer durch das Tal der Wasserfälle auf der Malta Hochalmstraße zu Österreichs höchster Staumauer Kölnbreinsperre. Otto Lehner dankte im Namen der Teilnehmer dem Reiseleiter und AWO-Vorsitzenden Wilfried Neuber für eine Fahrt "die keine Wünsche offen ließ".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.