Kinder lernen Umgang mit Rohwolle
„Schaf gefilzt“

Anita Köstler (links) und Theresia Bauer vom Museumsverein (im Hintergrund) freuen sich mit den Kindern über die Erzeugnisse aus Wolle, deren Herstellung viel Spaß bereitete. Bild: bgl
Freizeit
Oberviechtach
17.08.2016
15
0

Vom museums-pädagogischen Programm im Kulturzentrum in der Marktmühle haben erneut die Kinder profitiert: Vorbereitet und organisiert von Theresia Bauer leitete Anita Köstler aus Neualbenreuth den Kurs "Schaf gefilzt".

Dieses Mal konnten die teilnehmenden Kinder die einzelnen Arbeitsschritte von der Rohwolle bis zur fertigen Filzarbeit selber ausprobieren. Zunächst reinigten sie die Wolle von groben Schmutzresten und konnten dabei das noch enthaltene Lanolin an ihren Händen spüren. Dadurch erfuhren sie, wie dieses Wollfett in vielen Haut-Cremes weiterverarbeitet werden kann.

Als äußerst wichtiger Arbeitsschritt bei der Herstellung von Wolle ging es nach dem Waschen mit einer Kardendistel ans Kämmen. Vom Namen der Distel stammt auch der Ausdruck "Kardieren", erklärte die Kursleiterin. Nach diesen theoretischen Informationen durften die Kinder selbst "Hand anlegen" und mit den original Werkstoffen unter anderem ihr eigenes Lesezeichen anfertigen. Wegen der großen Nachfrage sind zu diesem Thema weitere Kurse in Planung. Die Termine werden bekannt gegeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Doktor-Eisenbarth-Museum (3)Anita Köstler (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.