Kreisverband der Kleintierzüchter tagt
Meistertitel und Trophäen

Zum Dank für besondere Verdienste als Kreiszuchtwart für Tauben wurde Johann Kiener zum Ehrenmitglied ernannt. Sein Nachfolger Josef Götz (rechts) und Kreisvorsitzender Karl-Heinz Welnhofer (links) gratulierten.
Freizeit
Oberviechtach
15.03.2016
37
0

Sehr zufrieden mit der Zuarbeit der Ortsvereine zeigte sich der Vorsitzende des Kreisverbands der bayerischen Rassegeflügelzüchter Karl-Heinz Welnhofer. Bei der Jahreshauptversammlung warteten die Kreiszuchtwarte für Tauben, Geflügel und Ziergeflügel mit Erfolgsmeldungen auf.

Der Kreisverband zählt aktuell 1246 Mitglieder, verkündete der Kreisvorsitzende Karl-Heinz Welnhofer bei der Versammlung im Vereinsheim in Oberviechtach. Dabei schlage der Kleintierzuchtverein Nittenau mit 401 Mitglieder am kräftigsten zu Buche. Den stärksten Zuwachs verzeichnete 2015 der Geflügelzuchtverein Maxhütte mit sechs Neuaufnahmen.

Sechs Lokalschauen


Von neun Ortsvereinen wurden sechs Lokalschauen und eine Gruppenschau ausgerichtet, welche zum Teil mit hervorragendem Tiermaterial bestückt waren. Besonders erwähnte er die 23. Kreisgeflügel- und Jugendschau, welche vom Kleintierzuchtverein (KTZV) Oberviechtach mit 431 gemeldeten Tieren in vorzüglicher Weise organisiert worden war. Zum Schluss seiner Ausführungen richtete er Dankesworte für die gute Zusammenarbeit an alle und schloss auch den Bezirksvorsitzenden Willibald Roauer mit ein. In den nachfolgenden Zuchtwartberichten wurden vornehmlich positive Ergebnisse verkündet. Informiert wurde auch über die Bezirkszuchtwartschulung, einen Vortrag über Taubenkrankheiten und die Kreisschau in Oberviechtach, bei der 30 Altzüchter 175 Tauben in 18 Rassen ausgestellt hatten. Bei der Bewertung wurde 6 mal die Note V und 18 mal die Note HV vergeben. Den Titel "Kreismeister" erhielten Georg Haider Georg und Max Feuerer sowie Jakob Frankerl und Hermann Wegerer, der es sogar bis zum Europameister schaffte.

Bei der Kreis- und Kreisjugendschau waren 205 Tiere in der Sparte Puten, Gänse, Enten, Hühner und Zwerghühner ausgestellt. Dabei punktete Johanna Deyerl zweimal als Kreismeister und Barbara Bach auf dem zweiten Rang, wobei Manfred Becher fast punktgleich zu ihr lag. Zum Kreismeister für Ziergeflügel wurde Josef Bäumler gekürt.

Bei der Europaschau in Frankreich waren einheimische Züchter ebenfalls sehr erfolgreich. Auf der Landesschau in Kulmbach erklomm Maximilian Pamler sogar den Meistertitel für Bayern. Als Kreisjugendleiterin zählte Christine Welnhofer statistische Zahlen auf, aus denen hervorging, dass 114 Jugendliche aus 9 Jugendgruppen dem Verband angehören. Diese Jungmitglieder züchteten in 2015 1174 Tiere und brachten 107 davon zur Kreisschau.

Enten und Tauben


Bei der Bayerischen Jugendmeisterschaft in Kulmbach schafften Maximilian Deyerl und Wolfgang Rester als Bayerischer Jugendmeister mit ihren Enten den Sprung aufs Treppchen. Zur Betitelung als Kreisjugendmeister auf Tauben brachte es ebenfalls wieder Wolfgang Rester und mit sehr hoher Bewertung schnitt auch Maximilian Deyerl ab.

Abschließend bedankte sich der Kreisvorsitzende bei allen Züchtern und Helfern für die vielen Arbeitsstunden, welche die Schau-Präsentation des Ziergeflügels erforderte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.