Museumspädagogisches Kinderprogramm mit kreativem Kursangebot
Unikate zum Verwöhnen

Am 4. Mai ist Auftakt für die nächste Bastelrunde im Museum unter Regie von Jeanette Ring (im Hintergrund). Das museumspädagogische Kinderprogramm hält aber noch jede Menge weiterer Termine bereit. Bild: bgl
Freizeit
Oberviechtach
29.04.2016
45
0

Welches Kind glänzt am Muttertag, beim Geburtstag oder zu Weihnachten nicht gerne mit einem selbst gebastelten Geschenk? Ideen dafür liefert jetzt das museumspädagogische Kinderprogramm.

Als Teil der Museumspädagogik bietet das Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum Kurse und Führungen an. Gesponsert von Ehrenbürgerin Erika Odemer hat Jeanette Ring ein umfangreiches Programm erarbeitet - mit bunt gemischten Aktionen. Für alle Kurse ist eine Anmeldung erforderlich.

So bietet das museumspädagogische Programm die Möglichkeit, am 4. Mai für den Muttertag von 15. bis 16.30 Uhr ein Überraschungsgeschenk "zum Verwöhnen" anzufertigen. Geeignet ist dieser Bastelnachmittag für Kinder ab sechs Jahren; die Kursgebühr inklusive Materialkosten und beträgt neun Euro. Wer sieben Jahre alt ist und einen Schlüsselanhänger aus Leder anfertigen möchte, kann sich für den 11. Mai anmelden; Gebühr für Kurs und Material neun Euro. Mit speziellem Punzierwerkzeug und Hammer ausgestattet prägen die Kinder Leder-Rohlinge mit Initialen oder Ornamenten.

"Prickelnde" Windlichter


Mit Hilfe einer Prickel-Nadel und Motiv-Vorlagen entstehen am ersten Juni von 15 bis 16.45 Uhr anheimelnde Windlichter. Gefragt sind dabei Kinder ab sieben Jahren; Kursgebühr acht Euro. "Gartenschalen aus Kreativbeton mit Fossilienabdruck gießen": So lautet das Thema am 29. Juni beim Kurs von 15 bis 16.45 Uhr. Hier geht es richtig zur Sache, wenn Kinder ab acht Jahren in Arbeitskleidung diesen speziellen Beton für eine große Schale verarbeiten, die sich gut für eine Vogeltränke oder als Deko eignet; Kosten 11 Euro. Eine speziell für Kinder ab sieben Jahren aufgebaute Kräuterführung dient dem Kennenlernen einfacher Wildkräuter. Um das neu erlernte Wissen zu vertiefen, stellen die Teilnehmer gemeinsam ein kleines Erste-Hilfe-Set für Mückenstiche und leichte Schürfwunden her; Gebühr neun Euro.

Eine nicht alltägliche, aber leicht zu erlernende Flecht-Technik bei der Verarbeitung weicher Wildlederschnüre zu trendigen Lederarmbändern wird am Freitag, 22. Juli, von 15 bis 16.30 Uhr angeboten; geeignet für Kinder ab neun Jahren bei neun Euro Kursgebühr. Durch einen silberfarbenen Schmuckanhänger wird dann jedes Armband zum Unikat.

"Unkrautlimo"


Zu einer Familien-Kräuterführung "Bayern-Tour-Natur" sind Eltern und Kinder gemeinsam am 3. August von 15 bis 16.15 Uhr eingeladen, um die Welt der Kräuter und Wildpflanzen zu erkunden. Ausprobiert werden ein "Unkrautlimo" und eine "Wiesenkräuterbutter". Die Gebühr beträgt 2,50 Uhr für Erwachsene und 1 Euro für Kinder. Am 11. August von 13 bis 16 Uhr können Kinder erleben, wie die geschorene Schafwolle zum Beispiel durch das Kardieren mit einer Distel für das Filzen vorbereitet wird. Anschließend filzen die Kinder ihr eigenes Lesezeichen; Gebühr drei Euro (zwei Handtücher und eine Plastiktasche sind mitzubringen).

Aus Wachs oder Ton


Nichts erinnert mehr an die Weihnachtszeit, als der Duft von Bienenwachskerzen. Die Freude ist umso größer, wenn Kinder ab sechs Jahren voller Stolz ihre selbst gefertigten Kerzen entzünden dürfen; Kursgebühr sechs Euro. Ein Beitrag zum Tierschutz ist die Futterglocke aus Ton, die mit selbst gemischtem Vogelfutter gefüllt wird. Geeignet ist dieser Kurs für Kinder ab sechs Jahren; Kurs- und Materialkosten sechs Euro. Beim letzten Kurs für 2016 geht es um das Vergolden von Ton. Gefertigt werden weihnachtliche Schmuckanhänger aus Soft-Ton. Nach dem Aushärten bekommen die Motive eine Auflage aus Blattgold. Da der Ton gut trocknen muss, wird diese Aktion auf zwei Nachmittage aufgeteilt: Mittwoch, 9. November, von 15 bis 16 Uhr und Dienstag 15. November von 15 bis 16.30 Uhr; geeignet für Kinder ab sieben Jahren bei 12 Euro Gebühr (inklusive Material).

Die Teilnehmerzahl für die Kurse ist begrenzt, daher ist eine rechtzeitige Anmeldung bei Jeanette Ring unter Telefon 0175/4642306 oder im Museum, Telefon 09671/646611, ratsam.

___



Weitere Informationen:

www.eisenbarthmuseum.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.