Spiele, Speicher und Stadtrallye

Die Teilnehmer am Zeltlager der Schützenjugend nach der Besichtigung der Kraftwerksgruppe Pfreimd mit Lagerleiter Bernhard Schmidt (links). Bild: dl
Freizeit
Oberviechtach
31.08.2016
24
0

Nah dran an der Feuerwehr, engagiert bei Karaoke und Rallye und gut trainiert für Axtwerfen: So macht Zeltlager Spaß. Das Programm der OSB-Schützenjugend lässt daran keinen Zweifel.

/Bechtsrieth. Seit mehr als 20 Jahren veranstalten die befreundeten Schützengaue Oberviechtach, Steinwald und Armesberg ein Zeltlager für ihre Jungschützen. Heuer war der Bolzplatz in Bechtsrieth (Landkreis Neustadt WN) an der Reihe. Lagerleiter Bernhard Schmidt stand ein Team an Betreuern Jugendleitern zur Seite.

Das fünftägige Zeltlager der Schützenjugend des Oberpfälzer Schützenbundes ist beim Nachwuchs sehr beleibt. Nach dem Zeltaufbau und der Einweisung folgten erste Check-In-Spiele und ein Völkerballturnier. Die Feuerwehr Weiden sorgte für Action, als sie ein Auto mit Rettungsschere und Spreitzer zerlegte. Mit lebenden Figuren wurde Mensch-ärgere-dich-nicht gespielt, Lager-Shirts sollten bedruckt werden, und am Lagerfeuer wartete Stockbrot.

Burg Leuchtenberg und ein Kraftwerk standen an einem weiteren Tag auf dem Programm. Nach einer sehr interessanten Führung durften die Teilnehmer und Betreuer bei der anschließenden Burg-Rallye unter anderem ihre Geschicklichkeit beim Axtwerfen beweisen.

Heidi Braun von der Engie Deutschland AG führte die Gruppe durch das Pumpspeicherkraftwerk Reisach und informierte über die Leistung der Anlage. Bevor der Bus wieder ins Lager zurückkehrte, marschierten die Teilnehmer noch zum 180 Meter höher gelegenen Hochspeicher Rabenleite. Das geplante Baden im Trausnitzer Stausee musste aufgrund der allzu frischen Temperaturen entfallen. Am Abend konnten die Teilnehmer ihr Talent bei Karaoke unter Beweis stellen. Eine Stadtrallye durch Weiden, bei der verschiedene Stationen zu absolvieren waren, und der Besuch des Schwimmbades waren weitere Programmpunkte bei dem fünftägigen Lager. Den Höhepunkt bildete der Wettkampf um "Takeshi's Castle".

Die Lagerleitung bestand aus den teilnehmenden Schützenvereinen Edelweiß Siegritz, Einigkeit Hubertus Kastl und Schloßfalke Pertolzhofen. Für die Versorgung waren Kerstin Reisinger, Sandra Reisinger und Maria Alwang zuständig. Die Kreisjugendringe Tirschenreuth, Neustadt und Schwandorf sowie der Bezirksjugendring Oberpfalz unterstützten die Aktion seit vielen Jahren. In der Funktion als Gaujugendleiter organisierten Wolfgang Bauer und Gauschützenmeister Herbert Mattes in Bärnau 1995/96 die ersten beiden Zeltlager der Gaue Steinwald und Oberviechtach. Seit dieser Zeit können Kinder und Jugendliche von 8 bis 17 Jahren (auch Nichtmitglieder) teilnehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.