Viele Teilnehmer am Nuss-Schießen der Almenrausch-Schützen
Scheibe verreist nach Schwaben

Andreas Balk gewann die "Nuss-Scheibe", zweitbester Schütze wurde Jugendleiter Maximilian Ruhland (links) und auf den dritten Platz landete Jungschütze Jonas Meier (im Bild sein Bruder Lukas). Schützenmeisterin Sonja Bauer gratulierte zum Erfolg. Bild: frd
Freizeit
Oberviechtach
05.01.2016
165
0

Wer beim "Nuss-Schießen" der Almenrauschschützen Pirkhof mitmischt, sollte neben einer ruhigen Hand auch eine Portion Glück haben. Zwar gibt es für jede getroffene Acht und besser ein Los, doch nicht alle Lose waren ein Treffer. Die Nuss-Scheibe wurde mit einem hervorragenden 24,7-Teiler nach Schwaben "entführt".

-Pirkhof. Noch einmal so richtig krachen ließen es die Almenrausch-Schützen zum Jahresende mit einem "Nuss-Schießen", wobei einmal mehr hervorragende Schießergebnisse erzielt worden sind. Bei der Begrüßung der zahlreichen Schützen und Ehrengäste strahlte Schützenmeisterin Sonja Bauer mit dem neben ihr stehenden Christbaum um die Wette.

87 Teilnehmer


Neben den Ehrenschützenmeistern und den Würdenträgern dieses Jahres waren auch die Freunde vom Schützenverein Drachenfels Treffelstein und von den Grenzland-Schützen Pullenried gekommen und sogar einige Schützenfreunde aus dem Schwabenland hatten die lange Anreise auf sich genommen, um mitschießen und mitfeiern zu können.

Sonja Bauer blendete auf das abgelaufenen Vereinsjahr zurück und dankte besonders all denen, die wieder mit "angepackt" und das Vereinsleben maßgeblich mitgestaltet haben. Die Schützenmeisterin dankte auch den Gönnern, Geld- und Sachspendern, die auch dieses Nuss-Schießen möglich gemacht haben, denn für die 87 Teilnehmer standen immerhin 146 tolle Preise zur Verfügung.

Die Nuss-Scheibe aber blieb diesmal nicht in Bayern. Sie "entführte" mit einem hervorragenden 24,7-Teiler Andreas Balk ins Schwabenland, der auch schon mit Deutschen Meisterehren gekürt worden ist. Den zweiten Platz hat sich der Jugendleiter der Almenrausch-Schützen, Maximilian Ruhland, mit einem guten 32-Teiler gesichert. Das drittbeste Ergebnis erreichte mit einem 56-Teiler Jungschütze Jonas Meier von den Grenzland-Schützen Pullenried.

Versteigerung


An die Preisverleihung schloss sich eine Christbaumversteigerung mit Oswald Schaller an, mit der die Vereinskasse wieder "aufgefrischt" werden konnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schützenverein (84)Almenrausch-Schützen (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.