Volksbildungswerk Oberviechtach wählt neuen Vorsitzenden
Narnhammer gibt Vorsitz ab

Das Volksbildungswerk Oberviechtach wird die nächsten drei Jahre von Michael Hösl (links) geführt, als sein Stellvertreter erhielt Arwid Krauß (Mitte) das Vertrauen. Die Kasse führt der bisherige Vorsitzende Wilhelm Narnhammer (rechts). Unterstützt wird das Team von Bürgermeister Heinz Weigl und Kreisrätin Maria Baumer. Bild: frd
Freizeit
Oberviechtach
26.01.2016
122
0

Große Bildung zum kleinen Preis. So kann man die Lehrgänge des Volksbildungswerks überschreiben. Ob Sprachkurse für 30 Euro oder praktische Übung mit der Motorsäge - das Angebot wird sehr gut angenommen. Künftig wird Michael Hösl als Vorsitzender die Fäden ziehen.

Bei der Jahreshauptversammlung des Volksbildungswerks (VBW) Oberviechtach blickte Vorsitzender Wilhelm Narnhammer wieder auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. So konnte im Vorjahr die stolze Zahl von 29 Veranstaltungen dokumentiert werden.

Günstig Sprachen lernen


Darunter waren 7 Englischkurse mit 56 Teilnehmern, 5 Vorträge (56 Teilnehmer), 2 Französisch- und 3 Italienisch-Kurse (34), ein EDV-Kurs in Zusammenarbeit mit dem Kolping-Bildungswerk (10), zwei Yoga-Kurse und zwei Tschechisch-Kurse (24) in Zusammenarbeit mit dem Centrum Bavaria Bohemia. Diese Kurse kosteten zwischen 30 und 80 Euro.

Sehr gut angenommen worden sind vier Motorsägekurse (insgesamt 32 Teilnehmer), womit auch ein Beitrag für Leben und Gesundheit bei Waldarbeiten geleistet worden ist. Die Kooperation mit dem Museumsverein hat sich in guten Teilnehmerzahlen niedergeschlagen, wofür Vorsitzender Narnhammer dem Verein mit Wilfried Neuber an der Spitze für diese Unterstützung dankte. Auch die beiden Mathematikkurse für den "Quali" und den Mittleren Schulabschluss in Mathematik mit 20 Teilnehmern waren erfolgreich. Erstmals ist auch ein kostenfreier Kurs für ausländische Mitbürger angeboten worden, der von zwölf Teilnehmern genutzt worden ist.

Damit hat sich die Akzeptanz des Volksbildungswerks auf hohem Niveau gehalten, weshalb auch bereits für die Frühlings- und Sommermonate 2016 ein umfangreiches Bildungsprogramm erarbeitet worden ist. Schatzmeister Michael Hösl konnte trotz der niedrigen Kursgebühren - nicht zuletzt auch wegen der Zuschüsse von Regierung, Landkreis und Gemeinden - einen positiven Kassenbericht vortragen.

Ein "Herzensanliegen"


Der bisherige Vorsitzende Wilhelm Narnhammer hatte schon im Vorfeld angekündigt, dass er aus familiären Gründen nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung steht, jedoch weiter aktiv im Verein mitarbeiten werde. Mit dem bisherigen Kassier Michael Hösl wurde ein Nachfolger für den VBW-Vorsitz gefunden. Stellvertretender Vorsitzender bleibt für die nächsten drei Jahre Arwid Krauß und die Kasse wird künftig von Wilhelm Narnhammer verwaltet, der weiterhin auch Programm, Statistiken und Verwendungsnachweise erstellt.

Bürgermeister Heinz Weigl dankte den Gewählten für die Bereitschaft, sich im Ehrenamt zu engagieren, besonders aber Wilhelm Narnhammer, der sich seit vielen Jahren für sein "Herzensanliegen Volksbildungswerk" in die Pflicht nehmen lässt. Ohne das Volksbildungswerk, so Weigl abschließend, wäre die Region ein Stück ärmer. Weitere Infos im Internet unter www.vbw-ovi.de oder w.narnhammer@t-online.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sprachkurse (3)Volksbildungswerk (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.