Zehnte Auflage ein voller Erfolg
Landkreislauf bei Gute-Laune-Wetter

Es lag noch Nebel über Rottendorf, als Landrat Thomas Ebeling die Startläufer auf die Strecke schickte. Es ging Richtung Schmidgaden. Bilder: Hirsch (5)
Freizeit
Oberviechtach
05.06.2016
1615
0
 
Jubelnd laufen die Schüler der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule durchs Ziel.

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Zum zehnten Mal organisierten Christian Meyer und Walter Kraus den Landkreislauf. Immer wieder haben sie schöne Lauf- und Walkingstrecken quer durch den Landkreis zusammengestellt und dazu beigetragen, das Zusammengehörigkeitsgefühl der Menschen zu stärken. Auch beim Jubiläumslauf am Samstag führten sie Regie.

Ihre Bilanz ist beeindruckend. Die Landkreisläufe führten in den vergangenen zehn Jahren durch 110 Ortschaften, summierten sich auf 640 Streckenkilometer, aktivierten 18 500 Teilnehmer und sahen 2500 ehrenamtliche Helfer im Einsatz.

Wetter spielt mit


Zum Jubiläumslauf gab es ein Geschenk "von oben": ideale Wetterbedingungen statt der vielfach befürchteten Regenschauer und Gewitter. Ein Wermutstropfen mischte sich auch in die zehnte Auflage. Wiederum gelang es nicht, die 2000-Teilnehmer-Marke zu knacken. Am Ende waren es 1804 Hobbysportler, die sich in 114 Lauf- und 135 Walking-Gruppen dem Wettbewerb stellten. Offensichtlich "gibt" der Landkreis Schwandorf im Gegensatz zu den Nachbarn Amberg und Weiden "nicht mehr her".

"Die Drei von der VG"


Allerdings mischte sich auch kommunalpolitische Prominenz unter die Sportler. Die Bürgermeister Hans Prechtl (Stulln), Manfred Rodde (Schwarzenfeld) und Franz Grabinger (Schwarzach) starteten unter dem Namen "Die Drei von der VG" und gönnten sich anschließend auf der Partymeile entlang des Zieleinlaufs eine Stärkung.

Um die Bewirtung kümmerten sich Schüler, Eltern und Lehrer des Ortenburg-Gymnasiums Oberviechtach, die auch für das Rahmenprogramm sorgten. Am frühen Abend trafen sich die Teilnehmer dann noch einmal zur Siegerehrung in der Turnhalle.

Dort überreichten Landrat Thomas Ebeling und der Vorsitzende des ausrichtenden Vereins, Partner für den Landkreis, Alois Hagl, jedem Starter ein T-Shirt und ein Halstuch. Die Erstplatzierten bekamen zusätzlich Urkunden und Erfrischungsgetränke.

Landkreislauf114 Startläufer

Punkt 8 Uhr schickten Landrat Thomas Ebeling und der zweite Bürgermeister der Gemeinde Schmidgaden, Andreas Altmann, die 114 Startläufer in Rottendorf auf die Strecke. Flach abfallend ging es gut fünf Kilometer hinunter nach Schmidgaden. Dort kamen bereits nach 20 Minuten die ersten Läufer an und schickten die nächsten auf die Strecke Richtung Pretzabruck und weiter über Schwarzach, Mitterauerbach, Zangenstein, Denglarn, Pertolzhofen, Rottendorf und Teunz nach Oberviechtach. Insgesamt 56 Kilometer.

Schwitzende Walker

Die Walker (17 km) starteten in Pertolzhofen und mussten die Steigung nach Rottendorf überwinden. Zu diesem Zeitpunkt war es sehr schwül geworden, und die Teilnehmer kamen ganz schön ins Schwitzen. Vom Start in Rottendorf bis zum Ziel in Oberviechtach waren für die Läufer 800 Höhenmeter zu überwinden.

52 gemischte Teams

Beim zehnten Landkreislauf gingen 52 gemischte Laufteams an den Start. Es gewann der TSV Detag Wernberg (3:50,00) vor der Fahrschule Weinfurtner (3:53,36) und den "Strammen Wadeln" des TSV Nittenau (4:09,51).

Die stärksten Gruppen

Die meisten Teilnehmer (133) stellte das Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach. Bei den Schulen folgte das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium mit 90 Startern. Der Lauftreff Schwandorf war mit 70 Teilnehmern stärkster Verein, und die EMZ Nabburg mit 65 Sportlern stärkste Firma.

Vorjahressieger nicht zu toppen


Bei den Damen kommt es seit Jahren zum Duell zwischen dem Lauftreff von CIS Amberg und dem Frauenpower-Team aus Schwandorf. Das war auch diesmal so. Die Amberger gewannen zum dritten Mal in Folge in einer Zeit von 4:12,45 Stunden vor den Läuferinnen aus der Kreisstadt (4:31,33), die in folgender Besetzung den Titel des "Landkreismeisters" verteidigen konnten: Manuela Zeller, Andrea Ortiz, Silvia Greger, Karin Frankerl, Viktoria Westiner, Conny Grassl, Maria Söllner, Regina Glaser, Beate Gerlach und Peggy Haseloff.

Den dritten Platz belegten die Damen des Wintersportvereins Nabburg (4:39,19) vor den "TeuFlitzer Mädels" vom Lauftreff Teublitz (4:39,27) und den Schülerinnen des Ortenburg-Gymnasiums Oberviechtach (4:41,03).

Auch bei den Herren gewann der Vorjahressieger. Die Schüler und "Ehemaligen" des Ortenburg-Gymnasiums Oberviechtach waren eine Klasse für sich und legten die 56 Kilometer lange Landstrecke von Rottendorf bis Oberviechtach in 3:26,35 Stunden zurück. Auf den weiteren Plätzen folgten "De zaachen Buam" (3:31,27), der TV Burglengenfeld (3:35,,49), der SC Monte Kaolino Hirschau (3:37,13), der Lauftreff Teublitz (3:53,16) und der Lauftreff Schwandorf (3:58,20).

Die Einzelauswertung können Sie sich hier anschauen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.