Zielsicher mit Frauen-Power
Beim Kampf um den Karl-Fichs-Gedächtnispokal liegen gleich drei Frauen vorn

Das Nikolausschießen hat Schützenmeister Johann Irlbacher (links) gewonnen, doch auch die Nächstplatzierten konnten Gutscheine als Preise mit nach Hause nehmen. Bilder: frd (2)
Freizeit
Oberviechtach
17.12.2015
30
0

Diesmal mussten sich die Männer den überlegenen Frauen beugen. Den Weihnachtsfrieden hat das bei der Schützengesellschaft "Grenzland-Pullenried" aber nicht nachhaltig getrübt.

-Pullenried. In der Vorweihnachtszeit gemeinsam ein paar schöne Stunden verbringen und gleichzeitig dem Schießsport frönen: Dazu hat die Schützengesellschaft Anfang Dezember immer ihr "Nikolausschießen" auserkoren. Der Termin ist verbunden mit dem Wettkampf um den Karl-Fuchs-Gedächtnispokal. Und in diesem Jahr haben hier die Schützendamen dominiert.

Jubiläum abgehakt


Gemütlich, ein wenig familiär und natürlich vorweihnachtlich war es auch in diesem Jahr wieder beim Nikolausschießen der Grenzlandschützen, die sich dazu im Vereinslokal Irlbacher eingefunden hatten. Bei Punsch, Stollen, Plätzchen und guter Unterhaltung wurde die Geselligkeit gepflegt und über ein "etwas ruhigeres Vereinsjahr" nachgedacht. Immerhin galt es im Vorjahr, den "runden Geburtstag" des Vereins ausgiebig zu feiern.

Im Mittelpunkt stand nun neben dem Nikolausschießen der Wettkampf um den Pokal, gesponsert von Ehrenmitglied Rudolf Fuchs, dem Schützenmeister Johann Irlbacher seinen besonderen Willkommensgruß entbot. Da auch der Vater des Ehrenmitglieds, Karl Fuchs, über viele Jahrzehnte hinweg ein großer Freund und Förderer der Pullenrieder Schützen war, ist der Name "Fuchs" inzwischen untrennbar mit den Grenzlandschützen Pullenried verbunden.

In den Fokus rückte der Schützenmeister auch die zahlreich anwesenden Schützendamen, die beim Schießen munter mitmischten und den Männern, gerade beim Schießen um den "Karl-Fuchs-Gedächtnispokal" zeigten, "wo der Barthel den Most holt". Diesen Pokal gewann in diesem Jahr Beate Becher mit einem 108-Teiler vor Manuela Balk (167,2-Teiler) und Maria Hanauer, die einen 171,7- Teiler schoss.

Damit haben sich die Damen alle drei "Stockerlplätze" gesichert, was auch Pokalspender Fuchs freute. Spannung gab es auch vor der Preisverleihung vom Nikolausschießen, bei dem sich Schützenmeister Johann Irlbacher einmal mehr als "Meister am Schießstand" erwies, denn er gewann mit einem sehr guten 46,5-Teiler in diesem Jahr das Nikolausschießen. Den zweiten Platz sicherte sich Franz Balk mit einem 106-Teiler vor Schießleiter Oliver Roth, der einen 1676,3-Teiler verbuchte.

Nicht abgeschlagen


Dann aber folgten mit Vereinswirtin Hedwig Irlbacher und Beate Becher zwei Schützendamen, die sich auch noch gute Preise aussuchen konnten. Da im Verein jeder jedem seinen Erfolg gönnt und sich mit ihm freut, klang der Schießabend harmonisch aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.