Familienfeier der Arbeiterwohlfahrt erstmals im Mehrgenerationenhaus
Dienst der Mütter gewürdigt

Das "Koller-Duo" aus Roding unterhielt die Gäste bei der AWO-Familienfeier im Mehrgenerationenhaus mit echter bayerischer Volksmusik und schönen Texten. Bild: weu
Kultur
Oberviechtach
09.05.2016
17
0

"Das Wort Mutter ist mit dem Wort Liebe eng und untrennbar verbunden." Mit diesem Gedanken eröffnete der Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt, Wilfried Neuber, die Familienfeier. Auch wenn diese Feier seit 20 Jahren Familienfeier genannt wird, wolle man doch den ganz besonderen Gedanken an den Muttertag nicht vernachlässigen.

Sein besonderer Gruß galt neben 3. Bürgermeister Hans Hösl den Damen des Seniorenclubs, den "Buben" aus Weiding sowie einer großen Zahl an Freunden des VdK. Nicht nur der Einzelne, sondern die ganze Gesellschaft solle sich immer wieder daran erinnern welchen Dienst die Mütter leisten. Es ist Aufgabe der Gesellschaft, alles zu ermöglichen, dass Frauen den Spagat zwischen Haushalt, Kind und Beruf schaffen können, führte Neuber aus. Durch die unermüdliche Arbeit der Sozialverbände wie VdK, AWO und Caritas sei in den vergangenen Jahren schon einiges erreicht worden, wie die Anrechnung der Mutterjahre bei der Rente. Neubers Dank galt Marion Dietz und Michael Welnhofer, durch ihren unermüdlichen Einsatz könne diese Feier zum ersten Mal im Mehrgenerationenhaus stattfinden. Während die Gäste an der Tafel, die wieder von Marion Dietz frühlingshaft dekoriert worden war, Kaffee und eine große Auswahl leckerer selbstgebackener Torten und Kuchen genossen, unterhielt das "Koller-Duo" aus Roding mit zünftig bayerischer Volksmusik. Als Überraschungsgäste erfreuten die zwei Tanzmariechen der Garde "Grün-Weiß", Sophie Last und Jana Schlagenhaufer, mit einem eigens für den Nachmittag einstudierten "Pas de deux".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.