Schützen feiern ihr Vereinslokal
Wohlfühlklima seit 40 Jahren

Sie haben über vier Jahrzehnte hinweg die gemeinsame Geschichte der "Hammerschänke" und des Schützenvereins geschrieben: die Wirtsleute (sitzend, von links) Andrea Braun, Herbert Brunner und Mathilde Brunner. Dahinter die Vereinsvorsitzenden dieser Zeit (von links) Hans Verschl, Sigi Plößl, Karl Fleißer, Oswald Schaller und Sonja Bauer. Bilder: frd (2)
Kultur
Oberviechtach
03.11.2016
60
0

Es kommt nicht allzu oft vor, dass sich ein Verein vier Jahrzehnte lang in einem Lokal und bei denselben Wirtsleuten wohl und geborgen fühlt. Da bedarf es schon einer "Hammerschänke, in der das "Wirtsleute-Trio" ein Teil des Vereins ist. Beim Jubiläum gab es für die Senior-Wirtin noch eine freudige Überraschung.

-Lukahammer. Es kann als Auszeichnung für einen Gastronomiebetrieb wie die "Hammerschänke" in Lukahammer, aber auch für einen Verein wie die Pirkhofer "Almenrausch-Schützen" gewertet werden, wenn sie voller Freude ihr 40-jähriges Miteinander feiern.

Der besondere Willkommensgruß galt den Reservisten- und Schützenfreunden aus Dewangen und Hoenstadt, die in großer Zahl zum Gratulieren und Mitfeiern gekommen waren. Schützenmeisterin Sonja Bauer hieß auch Landrat Thomas Ebeling, den früheren Bundestagsabgeordneten Georg Pfannenstein, Altbürgermeister und Ehrenbürger Wilfried Neuber und vor allen Dingen die Wirtsleute Herbert und Mathilde Brunner und "Jungwirtin" Andrea Braun willkommen.

Der "Jubiläumstag" begann mit einer Führung durch die Geschichte des Eisenhammers "Hammer Lucka" (Lukahammer) dem eine von Dr. Reiner Reisinger zusammengestellte Ausstellung in einem eigenen Gebäude gewidmet ist. Weitere Station war der von der Dorfgemeinschaft Eigelsberg gebaute Weltrekordbierkrug, den Erbauer Ludwig Berger im Detail vorstellte.

Mit Böllersalven


Bei Einbruch der Dunkelheit wurde das Jubiläum durch die Böllerschützen des Vereins mit einer langsamen und einer schnellen Reihe sowie einem Salut verkündet, wobei Landrat Thomas Ebeling als "Böllerschützenmeister auf Zeit" das Kommando gab. Nach dem festlichen Essen sorgte Matthias Hofmeister mit Musik und Gesang für beste Stimmung. In einem kurzen offiziellen Teil blickte Sonja Bauer auf die gemeinsamen vier Jahrzehnte zurück.

Die Schützen haben sich in dieser Zeit stets in ihrem Vereinslokal wohlgefühlt, was einzig und allein an der guten Betreuung und Fürsorge von Herbert und Mathilde Brunner und in den letzten Jahren auch an Tochter Andrea Braun als neuer "Hammerschänke-Chefin" lag. Auch die Wirtsleute waren mit den Schützen, zu denen sie von Anfang an gehören, sehr zufrieden. Dies drückten beide auch mit Jubiläumsgeschenken aus.

Nachdem Herbert Brunner schon lange zu den Ehrenmitgliedern des Vereins zählt, wurde nun auch Mathilde Brunner per Ernennung und Urkunde in diese Reihe aufgenommen. Die Überraschung war den Schützen geglückt, wie am Gesicht der Wirtin abzulesen war.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.