22 Kinder schauen versierten Petrijüngern über die Schulter - Gelungener Beitrag zum ...
Ausflug in Welt des Angelns und der Fische

"Jetzt hat einer angebissen", riefen die Kinder stolz und zeigten ihren Fang. Bild: baf
Lokales
Oberviechtach
21.08.2015
1
0
(baf) 22 Kinder hatten sich zum Ferienprogramm der Stadt für das "Schnupperangeln" des Fischereivereins angemeldet. Unter Anleitung erfahrener Fischer und der Jugendgruppe des Vereins machten sie zwei Stunden lang begeistert den vorbereiteten Programmablauf mit. "Jetzt hat einer angebissen", riefen sie stolz den wartenden Eltern zu und zeigten ihren Fang.

Die schwül-heiße Luft der vergangenen Tage war durch ein kurzes Gewitter in einen warmen Abend mit einer angenehm erfrischenden Brise umgewandelt worden, so dass man sich an den weitläufigen Ufern des Lukahammerweihers wirklich wohlfühlen konnte. Der Verein, der zur Zeit recht erfolgreich mit dem Aufbau einer Jugendgruppe beschäftigt ist, hofft natürlich, dass die Teilnehmer an dieser Beschäftigung mit Natur, Wasser und dessen Bewohnern Gefallen finden.

Erwartungsvoll und wild entschlossen, Fische mit der Handangel zu fangen, versammelten sich die Kids im Alter zwischen vier und zehn Jahren in Begleitung ihrer Eltern am Ufer des Lukahammerweihers, wo schon eine Vereinsabordnung die entsprechenden Vorbereitungen getroffen hatte: Ein schützendes Zelt, einen Versorgungsstand für hungrige und durstige Mäuler und dazu die entsprechenden Sitzgelegenheiten und natürlich die Angelutensilien.

Die Betreuer, ausnahmslos Mitglieder der Oberviechtacher Petrijünger, verwerteten die Erfahrungen der Vorjahre: Selber angeln wollen die Kinder, für Theorie und alles andere möchten sie möglichst wenig der kostbaren Zeit opfern. Jedoch zu Beginn nahmen alle auf einer Decke Platz und hörten als Einstieg die Geschichte vom "Wassermann in der Mühle".

"Jede Schnur ist so stark wie ihr schwächster Knoten"! Dieses alte Anglerweisheit hatte sich Jugendbetreuer Josef Ruhland zur Grundlage seines "Knotenkurses" gemacht. Doch dann ging es endlich ans Wasser. Mit vorbereiteten leichten Geräten versuchte man sein Glück und es wurden eine Menge Weißfische sicher gelandet. Der Fang eines schönen Karpfens, sozusagen als "Beifang", erregte die Bewunderung auch der Erwachsenen.

Den jungen Fischern wurde hier bewusst, dass Erfolg oder Misserfolg nahe beieinander liegen und von einer ganzen Reihe scheinbarer Kleinigkeiten abhängen. Inzwischen war am man Versorgungsstand nicht untätig geblieben und der Duft leckerer Würste lag in der Luft und lockte alle Teilnehmer zu den Bierbänken am aufgebauten Zelt oder einem Imbiss im Vorbeigehen. Auch die gekühlten Getränke wurden gerne angenommen. Mit der Kamera wurde das Treiben am Wasser festgehalten, auch um die von Alexander Fröhlich betreute Homepage des Vereins auf dem neuesten Stand zu halten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.