Abschied als Hauptdarsteller

Pankraz und Leopold rühren auf dem Markt von Altenburg die Werbetrommel für den jungen Eisenbarth. Bild: lg
Lokales
Oberviechtach
13.06.2015
3
0

Viele Zuschauer zeigen sich begeistert von der professionellen Leistung aller Akteure bei den Eisenbarth-Festspielen im Herzen der Stadt. Ausgefeilte technische Effekte und Lichtstimmungen ergänzen die Teamleistung auf hohem Niveau. Heute endet die Saison 2015. Es gibt noch Restkarten.

Dank Regisseur Michael Eckl ist es wieder gelungen, ein Ensemble zu formieren, das mit Höchstleistungen auf der Bühne brilliert, durch einige Neuerungen begeistert und mit Farbenpracht fasziniert. In der zu Ende gehenden 14. Festspielsaison können die Besucher bei bestem Sommerwetter Anna und Florian Waldherr noch einmal in der Titelrolle erleben.

Nach zehn Jahren

Nach zehn Jahren in der Titelrolle hängt Dr. Florian Waldherr das prächtige Kostüm als barocker Wundarzt an den Fundusnagel. Seit Beginn war er von maßgeblicher Bedeutung für Realisierung und Erfolg des Barockspektakels. Ebenso wichtig wie erfreulich ist die feste Verbundenheit und künftige Mitarbeit für die Oberviechtacher Eisenbarth Festspiele. Auch während die junge Familie aus beruflichen Gründen in Berlin fernab der Oberpfälzer lebte, blieben die Waldherrs dem Ensemble fest verbunden - teilweise in anderen Rollen - aber stets verlässlich und mit überzeugendem Engagement.

Dr. Florian Waldherr hat sich ein umfangreiches, fundiertes Fachwissen über Leben und Wirken des Oberviechtacher Okulisten, Bruch- und Steinschneiders angeeignet. Ohne Übertreibung darf man feststellen, dass er den kompetenten Barockarzt geradezu verkörpert und überzeugend dargestellt hat. Bei verschiedensten Anlässen wurde er so zum Botschafter für die Eisenbarthstadt. Die (Wieder-) Belebung von partnerschaftlichen Kontakten nach Han. Münden sowie die Neuaufnahme von freundschaftlichen Beziehungen nach Viechtach in Niederbayern wird maßgeblich von Familie Waldherr mitgetragen. Auch für Weiterentwicklungen und Verbesserungen im Stück zeigte sich vor allem Florian Waldherr aufgeschlossen und half diesbezüglich tatkräftig mit.

Wenn nun der Festspielverein die bekannte Inszenierung vorübergehend aussetzt, wird die gesamte Familie auch weiterhin bei künftigen Herausforderungen fest eingebunden werden. Ein Beispiel für die vielfältige und wertvolle Hilfe bei Aufgaben rund um die Barockinszenierung zeigte der passionierte Schauspieler - der selbst bereits in verschiedensten Rollen auf der Bühne überzeugen konnte - bei einem Schauspiel-Workshops. Im neu eingerichteten Fundus, mit dem durch die Dr. Max-und-Margret-Schwarz-Stiftung für die Festspielfamilie eine dauerhafte und sehr wertvolle Bleibe ermöglicht wurde, trainierten engagierte Schauspieler aus dem Ensemble verschiedenste Szenarien.

Wiederholung angepeilt

Nach Aufwärmübungen zur Steigerung von Konzentration, Aufmerksamkeit und Wahrnehmung wurde an der wirkungsvollen Darstellung verschiedenster Gefühlszustände gearbeitet. Dabei wurde deutlich, dass oft die einfachsten oder natürlichsten Emotionen besondere Anstrengungen erfordern, wenn die Wirkung auch beim Zuschauer ankommen soll. Bei einer Erlebnisreise konnten die Teilnehmer zu einer Geschichte frei Agieren und erhielten stets konstruktive Rückmeldungen von Dr. Florian Waldherr. Aufgrund überaus positiver Rückmeldungen und einem hohen Spaßfaktor für alle Beteiligten wurde bereits eine Wiederholung bzw. Fortsetzung ins Auge gefasst.

Zum Dank und als kleine Erinnerung für alle Mitglieder der großen Festspielfamilie haben Anna und Florian Waldherr spezielle Anstecknadeln mit dem Porträt des Oberviechtacher Barockarztes in einer exklusiven, einmaligen Auflage herstellen lassen. Mit großer Freude wurde allen Mitwirkenden der heurigen Inszenierung dieses wertvolle Geschenk zusammen mit einem Porträtfoto aus dem ersten Festspieljahr überreicht.

Für das herausragende ehrenamtliche Engagement der gesamten, mittlerweile fünfköpfigen, jungen Familie von Anna und Florian Waldherr mit den Kindern Liselotte, Leopold und Luise, danken Festspielleitung sowie Mitwirkende und Verantwortliche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.