Am Sonntag locken Kunsthandwerker-Markt und Ostereierausstellung ins Museum - 10 bis 17 Uhr ...
Kreative Objekte zum Frühlingsbeginn

Werner Höcherl präsentiert eine große Zahl an Kunstobjekten in den Glasvitrinen. Die Ausstellung ist von 8. März bis 12. April jeweils an den Sonntagen, sowie zusätzlich am Ostersamstag und Ostermontag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Bei Anmeldung (09671/64 66 11) auch Montag bis Freitag (vormittags) möglich. Bild: bgl
Lokales
Oberviechtach
06.03.2015
32
0
Aufgrund der großen Resonanz des Programms zum Christkindlmarkt findet am Sonntag, 8. März, von 10 bis 17 Uhr in den Räumen der ehemaligen Marktmühle ein Kunsthandwerker-Markt mit vielfältigen kreativen Objekten für Ostern, Kommunion, Muttertag und Gartengestaltung statt.

Folgende Künstler haben zugesagt: Angela Bucher (Goldschmiedearbeiten), Anita Köstler (Filzarbeiten), Gerhard Mauritz (Tiffany-Glasobjekte), Maria Meier (Stickereien), Naabwerkstätten (Kreative Arbeiten aus Holz und Metall sowie Kerzen), Sabina Oerters (Feines aus Stoff, Näharbeiten), Theresia Pregler (Holzarbeiten), Stefan Pronath (selbstgefertigter Schmuck), Maria Schießl (Töpferarbeiten, Ostereier) und Alfred Tragl (Bildhauerarbeiten).

Als Rahmenprogramm und besondere Attraktion präsentiert der pensionierte Lehrer Werner Höcherl aus der Patenstadt Nabburg unter dem Slogan "Kunst auf dünner Schale" seine einmalige Ostereier-Ausstellung. Etwa 1600 kunstvoll verzierte Ostereier hat der 78-Jährige in den vergangenen 45 Jahren mühevoll zusammengetragen. Die filigranen Kostbarkeiten stammen aus aller Herren Länder und die verwendeten Eierschalen von verschiedensten Vögeln wie Haushuhn, Taube, Wachtel, Elster, Amsel, Emu, Strauß und Pampashuhn aus Südamerika. Als Motive findet man in der Sammlung viel Originelles, so etwa Nürnberger Turmuhren, Jugendstilköpfe, Bibelsprüche, Miniaturlandschaften, Tiere, Blumen, Märchenszenen, religiöse Darstellungen, Muster, Ornamente und Porträts. Die Verzierungsarten sind schier unerschöpflich. Sie reichen vom Bemalen mit Pinseln über Kratz- und Ätz-Techniken, Scherenschnitt und Lackmalerei bis hin zu Tiffany-Technik und Klöppelspitzen-Belegung. Neben seiner Ostereier-Sammlung besitzt Höcherl auch noch eine reiche Kollektion herrlicher Osterpostkarten. Schon seit mehreren Tagen arbeitet Werner Höcherl mit der Dekorateurin Maria Näßl an der korrekten Platzierung der einzelnen Kunstobjekte im Museum. Vom 8. bis zum 12. April ist eine erlesene Auswahl der zerbrechlichen Kostbarkeiten des Nabburgers im Oberviechtacher Museum zu bewundern. Die Eröffnung der Ausstellung und des Kunsthandwerker-Marktes findet am Sonntag um 10 Uhr statt. Für das leibliche Wohl der Besucher wird mit einem reichhaltigen Kaffee- und Kuchen-Büfett gesorgt. Der Eintritt in allen Räumen des Museums ist frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.