Ampeln regeln von 6 bis 21 Uhr den Verkehr
Keine Alternativen

In einer Animation des Ingenieurbüros Wolffram wurde den Stadträten der Verkehrsfluss mit Ampelschaltung verdeutlicht. Grundstellung ist Grün in der Staatsstraße 2159; dann folgen je nach Anforderung die Lichtzeichen in der Nunzenrieder Straße und Bezirksamtstraße. Repro: Portner
Lokales
Oberviechtach
18.12.2014
17
0
Armin Wildenauer vom Bauamt Amberg-Sulzbach stellte den Stadträten den baulichen Entwurf vor.

So werden Bezirksamtstraße und Nunzenrieder Straße aufgeweitet, um jeweils eine Rechtsabbiegespur (mit Grün-Pfeil) in die Staatsstraße zu erhalten. Der Neubau "Haus der Stiftung" sei dafür zurückgesetzt worden. Der Fahrbahnteiler in der Staatsstraße (Bereich Zum Bahnhof) wird zurückgebaut, um eine längere Linksabbiegespur zur Bezirksamt-straße zu erhalten. Dazu kommt die Bordsteinabsenkung. Ingenieur Günter Wolffram aus Stuttgart erläuterte den Lichtsignal-Lageplan. Installiert wird eine "verkehrsaufkommende Schaltung" mit grundsätzlich Grün auf der Staatsstraße. Wenn Nebenrichtungen (Nunzenrieder Straße vor Bezirksamtstraße) oder Fußgänger anfordern, schaltet die Ampel hier auf Rot. Von 21 Uhr abends bis 6 Uhr morgens ist die Anlage außer Betrieb; kann jedoch von Fußgängern aktiviert werden.

Wie Wolffram betonte, seien Alternativen geprüft worden. Es gebe theoretisch nur eine andere Lösung, diese sei aber in Bayern nicht zugelassen. "Es gibt nur das oder nichts!", stellte der Ingenieur deutlich klar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.