Antrag für Straßenlaterne genehmigt

Lokales
Oberviechtach
19.11.2015
14
0
Bevor sich der Bauausschuss am Dienstag zu drei Ortsbesichtigungen aufmachte, stand noch ein Punkt unter "Allgemeines" auf der Ergänzungsliste. Auf Antrag der Anlieger soll im Kapellenweg die Straßenbeleuchtung erweitert und beim Anwesen 22 eine Laterne aufgestellt werden. "Die drei Anwesen sind mittlerweile bewohnt", informierte Amtsrat Peter Spichtinger. Allerdings sei kein Kabel verlegt, so dass der Kostenvoranschlag des Bayernwerks mit 9100 Euro sehr hoch ausfällt. Es bestehe zwar die Möglichkeit der Abrechnung mit Anliegern im Straßenzug, aber dann müsste dies in allen anderen Fällen auch so gemacht werden. "Die Stadt muss in den sauren Apfel beißen", sagte Bürgermeister Heinz Weigl, nachdem damals das Baugebiet "nicht so wie heute üblich" erschlossen wurde. Auch die Räte waren dieser Meinung und so ging der Antrag einstimmig durch.

Spichtinger stellte zuvor noch das Angebot des Bayernwerks vor, es mit einem günstigeren Solarmodul (rund 3000 Euro) zu versuchen. Dies habe jedoch nicht die gleiche Leuchtkraft und eigne sich für die dunkle Stichstraße eher weniger. "Wir sollten das Solarmodul an anderer Stelle testen", regte Dr. Alexander Ried an, was Heinz Weigl als gute Idee aufnahm.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.